Verein

Abteilungsvorstand

Michael Frenzel (Abteilungsleiter), Steffen Müller, René Schmiedel, Matthias Stiegler

Sportliche Leiter

Herren: Lars Diering   –   Nachwuchs: Lars Ordon

Geschichte

Einen historischen Überblick über die Geschichte des Lichtensteiner Fußballs hat der Sportfreund Hans Weidauer in seiner umfangreichen Chronik: „Elf Freunde müsst Ihr sein, um Siege zu erringen“ niedergeschrieben. In diesem Werk beschreibt er die Entwicklung des Fußballs in Lichtenstein von seinen Anfängen bis zum heutigen Tage – mit allen Höhen und Tiefen.

2000

Einweihung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz an der Michelner Straße

1990

Umbenennung des Vereins in Spiel- und Sportvereinigung (SSV) Fortschritt Lichtenstein

1969

Einweihung des Lichtensteiner Stadions nach neunjähriger Bauzeit und vielen Freiwilligenstunden mit einer Festwoche

1965

Zwischenzeitiger Aufstieg in die Bezirksliga

1952

Zusammenschluss zur BSG Fortschritt Lichtenstein

1948

Entstehung der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Fortschritt Lichtenstein und der BSG Wismut Lichtenstein

1947

2500 Zuschauer beim Spiel gegen Oberlungwitz

1946/1947

Entwicklung einer neuen Punktspielserie im Spielkreis Glauchau

1926

Entstehung des Sportplatzes an der Michelner Straße (Jugendherberge)

1925

Umbenennung des Rasensport Lichtenstein in VfL Lichtenstein

1913

Lichtenstein spielte bereits mit 3 Männermannschaften und einer Jugendmannschaft in den ersten Punktspielen

1911

Gründung des Fußballvereins mit den Gründungsmitgliedern: Felix Kreißig, Franz Müller, Hans Held

Um 1900

Fußballverein Lichtensteiner Ballspielclub erstmals erwähnt