Aktuelles

In eigener Sache

Unsere Homepage wird aktuell auf die neuen Sicherheitsstandards umgestellt. Dies kann zu Verzögerungen der Aktualität führen. Alles Neue findet ihr auf unserer Facebook Seiten, welche öffentlich und ohne Anmeldung anzuschauen ist – einfach „anklicken“

SSV Lichtenstein

SSV Lichtenstein Alte Herren

SSV Lichtenstein Zweite

Pass-Nummer 4024 spielt nicht mehr

Die Fußballer des SSV Lichtenstein erreichte die Nachricht zum Tod von Hans-Steffen Groß. Ein Fußballer, der immer für uns da war, ist nicht mehr. Er wird uns fehlen.

In Gedenken werden wir Ihn am nächsten Heimspielwochenende würdigen. Er liebte und lebte den Lichtensteiner Fußball über 60 Jahre und hat mehr als nur eine Gedenkminute verdient.

Zwilling wir werden dich vermissen.

Feiertag – Nachwuchsspieltag

Zum Feiertag konnten beide Nachwuchsteams ihren Heimvorteil nutzen.

11 Uhr trafen die F-Junioren der SG SSV Lichtenstein / Heinrichsort-R. II auf Lok Glauchau Niederlungwitz und siegten verdient mit 12:0. Somit verbesserte man sich auf Platz 3 der Tabelle.

15 Uhr Spitzenspiel bei den B-Junioren der Kreisliga. Mit einer überzeugenden ersten Halbzeit, leider nur Ein Treffer, verbessert sich die SG SSV Lichtenstein / SV Mülsen St Niclas mit dem 1:0 Sieg auf Platz 3 der Tabelle. Das Team aus Meerane kam mit dem Rasenplatz irgendwie nicht zurecht. In der 2. Hälfte hatte Meerane mehr Spielanteile, aber die diesmal sichere Abwehr der Gastgeber kam selten in Bedrängnis. Die wenigen Konter hätte man zielgerichteter ausspielen können. Ärgerlich der Unmut des Gästetrainers über den souverän pfeifenden jungen Schiedsrichter. In der schon angespannten Situation bei den Schiedsrichtern im Kreisverband, sollte man da an seine Vorbildfunkton denken.

 

Vorschau auf das kommende Wochenende

Ein erfolgreiches 18 Punkte Wochenende

Samstag in der Früh gewannen im heimischen Jahn Stadion die F-Junioren der SG SSV mit 7:1 gegen SSV St Egidien und stehen mit 6 Punkten auf Platz 4 der Tabelle.

E-Junioren Kreisliga: SV Heinrichsort/Rödlitz gegen SG SSV Lichtenstein / SV Heinrichsort/Rödlitz II 10:4. Erfolg für die SG SSV /HRO II: Die Zweite Halbzeit wurde mit 4:3 gewonnen. Die Schützen von 5 Toren der Hausherren haben die ersten Fußballschuhe in Lichtenstein gebunden. Das zeigt das beide Vereine auf dem richtigen Weg sind und ihre Zusammenarbeit im Nachwuchs ausbauen sollten.

Auch wenn es komisch klingt, die positive Überraschung des Wochenendes war das 0:12 der D-Junioren gegen den Tabellenzweiten aus Wilkau-Haßlau. Hier war im heimischen Jahn Stadion eine Leistungssteigerung zu den Vorwochen zu erkennen. In dieser Saison geht es bei der D nicht um Ergebnisse, sondern den Zusammenhalt zu stärken und sich persönlich sowie fußballerisch weiter zu entwickeln.

Beim Tabellendritten endlich der erste Sieg. C-Junioren belohnen sich endlich beim 4:1 gegen den FC Crimmitschau. Man zeigte sein spielerisches Können und traf durch Lucas Unger (32.&70+5), Robin Scheich (44.) sowie Justin Dobrowsky (67.). Das 7 Minuten nachgespielt wurde und Crimmitschau glatt Rot (berechtigt) bekam, zeigt wie schwierig schon in dem Alter die Partien für die Schiedsrichter sind.

B-Junioren 5:0 in Crossen und somit Platz 3. Man sollte über die Partie nicht viel berichten, sondern sich auf das Spitzenspiel am Mittwoch 15 Uhr im Jahn Stadion Lichtenstein gegen Tabellenzweiten Meeraner SV konzentrieren.

Unsere SSV II erledigte seine Hausaufgaben in der 1. Kreisklasse am Sonntag und verbuchte einen Dreier gegen den Meeraner SV 3. Den Führungstreffer schoss Patrick Richter (15.). Es hätten vor der Halbzeit paar mehr Tore für den SSV II sein können. Nach der Pause zweimal derselbe Trick von Carlos Richter, im Sechszehner bis zur Grundlinie, dann 3 Meter zurück und durch den Tormann einschieben (66.&71.). Frank Junghans belohnte sich für seine sehr gute Leistung mit seinem Tor (73.) zum 4:0 Endstand. Mit Platz 9 empfängt am kommenden Sonntag den 5. Platzierten TSV Hermsdorf Bernsdorf und könnte mit einem Sieg punktemäßig aufschließen.

Mit Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Crossen kam die Tabellenführung zurück. Doppelpack durch Tom Ebersbach (schöner Heber 23.& satter Schuß von der Strafraumgrenze unter die Latte 43.). Nach der Pause belohnte sich Tim Mattausch für seine gute Leistung mit dem 3:0 (52. berechtigter Elfmeter). In Minute 64 verkürzte mit einem Sonntagsschuss in den Winkel der Tabellendritten aus Crossen. Und dann das Sturmwunder Uwe Schulz: Einwechslung Minute 76. Erster Ballkontakt war mit links den Ball mitgenommen Kontakt 2 Schuss ins Tor zum 4:1 (73.) Endstand.

 

SV Waldenburg AH – SSV Lichtenstein AH 2:4 (1:3)

Am Freitag waren die Alten Herren zu Gast in Waldenburg. Nachdem die ersten 10 Minuten genutzt werden mussten, um sich mit den besonderen Bedingungen des langen und sehr schmalen Kunstrasenplatzes anzufreunden, fanden die SSV’ler besser ins Spiel und zeigten phasenweise ein sehenswertes Kurzpassspiel. Altmeister Schneider brachte sein Team in der 20. Minute in Führung. Nach Eckball Klötzer und Kopfballablage von Reers am langen Pfosten, schob Schneidi an Freund und Feind zur Führung ein. Die Gastgeber hatten auch ihreTormöglichkeiten, scheiterten aber mehrfach am gut aufgelegten Keeper Titze. In der 30. Minute war aber auch er machtlos, nachdem ein Eckball nicht geklärt bzw. sicher weitergespielt werden konnte und Waldenburg den Ausgleichstreffer markierte. Lichtenstein zeigte sich davon unbeeindruckt und Thomas Reers schloss aus Nahdistanz erfolgreich ab (36.). Kurz vorm Pausenpfiff war es erneut Reers, welcher durch einen wunderbaren Kopfball ins lange Eck den dritten Treffer für Lichtenstein beisteuerte. Vorausgegangen war fast eine Kopie des ersten Tores, mit Eckball von Klötzer, nur diesmal bewies Thomas seinen Torriecher und belohnte sich für seine gute Leistung. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber präsenter auf dem Platz und ihre Torabschlüsse häuften sich. Die Gäste verpassten es in dieser Phase ihre guten Konteraktionen zu Ende zu spielen und frühzeitig die Begegnung zu entscheiden. Mit dem Anschlusstreffer in Minute 58 wurde es noch einmal spannend, denn die Lichtensteiner konnten sich kaum noch befreien. Mehrfach wurde Keeper Titze, aber auch Schwenke, Faber, Miller, Frenzel und nicht zuletzt das Aluminium zum Retter in letzter Not und hielten die knappe Führung fest. Die Entscheidung fiel in der 67. Minute. Nach tollem Angriff über rechts und starkem Reflex des Gästetorhüters beim Schuss von Daniel Sieber, war die Aktion eigentlich verpufft, als Klötzer den abgeprallten Ball an der Seitenlinie aufnahm und unvermittelt aus spitzem Winkel aufs Tor schoss und für seine „Frechheit“ belohnt wurde. In den letzten 10 Minuten passierte nicht mehr viel, die Waldenburger schafften es nicht mehr gefährlich zu werden, pressten trotzdem sehr hoch und die Lichtensteiner verwalteten nur noch die Führung. Lichtenstein gewinnt ein knappes Duell letztlich verdient, muss aber nächste Woche in Schmölln über die volle Distanz die Spielidee auf Kunstrasenplätzen umsetzen, um bei diesem starken Gegner zählbares zu erreichen. (SH9)

Es spielten:

Titze, Frenzel, Schwenke, Vogel, Weigelt, Reers, Miller, Müller, Klötzer, Schneider, Hempel (Kästner, Sieber, Faber)

 

Diesmal fand das Runde den Weg in das Eckige

Mit dem Sieg über den SSV St Egidien verbesserte sich die zweite Mannschaft des SSV Lichtenstein auf Platz 11 der Tabelle. Im Vergleich zur Vorwoche waren mit Toren von Moritz Fellendorf (24., 86.) und Carlos Richter (78.) drei Tores des SSV zu bewundern. Dazu kam eine geschlossene Mannschaftsleitung, welche endlich mal ein zu Null über die Zeit brachte. Nun soll am Sonntag der nächste Dreier zu Hause gegen den Meeraner SV folgen.

Nichts für Zuschauer war das Kreisoberligaspiel am Sonntag bei Lok Zwickau II. Irgendwie kam der SSV mit der Anstoßzeit und der Art und Weise, wie der Gastgeber Fußball auf dem Kunstrasen interpretierte nicht zurecht. Nach torloser erster Halbzeit gewann man das Gelbe Karten Duell mit 2 zu 1, verlor das Spiel aber mit 0 zu 2 und Lok Zwickau bekam noch glatt Rot. Abhaken und Konzentration auf das Spitzenspiel am Sonntag zu Hause gegen den TSV Crossen.

Am Freitagabend gepflegter Fußball am Eichamt in Glauchau. Die Fortschritt Teams aus Lichtenstein und Glauchau der Alten Herren spielten nach langer Zeit mal wieder gegeneinander. In einer ausgeglichenen Partie war das SSV Lichtenstein der glückliche Gewinner, da deren Abpraller beim eigenen Stürmer landeten und somit Alex und Schneidi die 2:0 Halbzeitführung erzielten. Reersi, Hütte und ein Eigentor sowie zwei Glanzparaden von Holgi besiegelten den 5:0 Endstand.

Die B-Junioren gewannen ihr Heimspiel mit 2:1 gegen FC 02 Zwickau Süd. Vor gutgefülltem Stadion tat man sich schwer und rangiert nach 6 Spiele mit 4 Siegen und 2 Niederlagen auf Platz der 4 der Tabelle.

Nächster Punkt für die C-Junioren der Spielgemeinschaft. Gegen den OSV holte man einen Rückstand auf konnte aber die 3:2 Führung leider nicht über die Zeit bringen, somit endete die Partie 3 zu 3.

Weiter schwer war es für D-Junioren die für die Staffel einfach zu klein sind. Kopf hoch, weiter trainieren und zusammenhalten.

Die E-Junioren mussten sich dem empor Glauchau 4 zu 2 und die F Junioren dem Meeraner SV 8 zu 1geschlagen geben.

Einladung Mitgliederversammlung 10. November 2022 18 Uhr

Was für ein Fußballwochenende

Kaltes Bier, gegrillte Roster, leckere Fischbrötchen und Sonnenschein bei über 20 Grad – es war angerichtet für schönen Fußball. Und so ging es los. Unsere Zweite übernahm die Initiative und spielte den Gegner ab 11:30 Uhr sprichwörtlich an die Wand. Nach sehr schönen Kombinationen schaffte man es vier-, fünfmal freistehend vor dem Tor, den Tormann anzuschießen. Einzig Carlos Richter fand in der 34. Minute die Lücke und erzielte das 1 zu 0. In Halbzeit Zwei das 2 zu Null nachgelegt und dann … schweigen wir lieber.

Ähnliches Spiel bei der Ersten, fulminanter Start mit einem schönen Freistoß und Glück beim Pfostentreffer der Gäste. Dann wurden die Chancen genutzt und es stand 5 zu Null zur Halbzeit. In Halbzeit Zwei wurde das Ergebnis dann verwaltet.

#sogehtsächsisch    #nur_der_ssv#    Bild: FP

Kooperation #sogehtsächsisch

Der SSV Fortschritt Lichtenstein Abteilung Fußball wird Kooperationspartner im Rahmen des Sportvereinswettbewerbes „so geht sächsisch“. Damit wird der bisherige besondere Einsatz des Vereins im gemeinnützigen Sport gewürdigt. Dies ist für uns Ehre und Ansporn den Weg beim Aufbau des Nachwuchssportes im SSV weiter zu intensivieren. Wir hoffen auch in der Zukunft auf die Unterstützung unserer Mitglieder und ehrenamtlichen. Über die weitere Umsetzung werden wir fortlaufend informieren. #sogehtsächsisch

 

1.Runde Kreispokal U 17

Unsere B Junioren der SG mit Niclas, gewannen ihr Pokalspiel gegen Zwickau Süd souverän mit 10:3. Nach einer souveränen ersten Halbzeit, ging man Halbzeit, sehr zum Unmut des eigenen Trainers, zu locker an. Am Ende ein verdienter Sieg.

Rückblick auf das Wochenende

Ein Spiel dauert 90 Minuten und das Runde muss in das Eckige, so hätte unsere Zweite drei Punkte aus Wernsdorf entführt. Leider dauerte das Spiel 94 Minuten und so gab es nur ein 1 zu 1, nachdem Carlos Richter in der 24. Minute den SSV II in Führung schoss.

Anders lief es bei der Ersten. Da ging 45 Minuten relativ wenig, aber nach der Pausenansprache belohnte man sich für eine gute Mannschaftsleitung in der zweiten Halbzeit mit dem Sieg bei der SpVgg Reinsdorf/Vielau.

Im Nachwuchs gab es leider keine Siege für die SSV Teams. Trotz guter Leistungen, blieben leider Punkte aus.

Rückblick aus das Wochenende

In der Kreisoberliga 1. Heimspiel 1. Heimerfolg. Ohne Gegentor in dieser Saison steht der SSV auf Platz Eins der Tabelle.

Auch im zweiten Spiel hatte unsere Zweite das nachsehen.

 

Dieses Wochenende Rosenfest in Lichtenstein

Die Fußballer des SSV Lichtenstein unterstützen das Rosenfest 2022 mit einem Rosterstand. Schaut vorbei auf dem Neumarkt Lichtenstein.

26. Rosenfest – Herzliche Einladung an alle 🙂
9. und 10. Juli auf dem Neumarkt
Programmübersicht
Samstag, 9. Juli 2022
14:00 Uhr Tanzprogramm „Blumenwalzer“ mit der DRK Kindertagesstätte „Sonnenweg“
14:45 Uhr offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Thomas Nordheim, Einzug von
Rosenprinzessin Jolina und Abkrönung
15:10 Uhr Einzug der neuen Rosenprinzessin Ruby mit Krönung
15:25 Uhr Showeinlage der Tanzgruppe „Happy Legs“
15:40 Uhr Begrüßung der Gäste aus den Partnerstädten
16:00 Uhr Vorstellung der Majestäten
16:15 Uhr Livemusik mit „Sophia Verena & Band“
17:00 Uhr Ehrenamtsauszeichnung und anschließend Freibieranstich
17:15 Uhr Livemusik mit „Sophia Verena & Band“
18:30 Uhr Showeinlage der Tanzgruppe „Evergreens“
19:30 Uhr Livemusik mit der „Buster Cooper Gang“
21:30 Uhr Feuershow mit „Phoenixfeder“
21:45 Uhr Livemusik mit der „Buster Cooper Gang“
24:00 Uhr Veranstaltungsende
Sonntag, 10. Juli 2022
09:30 Uhr Gottesdienst in der Lutherkirche
14:00 Uhr Tag der offenen Tür in der Stadtbibliothek (bis 18 Uhr)
14:00 Uhr Theater mit den Kindern des Horts der Kleist-Grundschule
14:30 Uhr Bläserklasse der Kleist-Oberschule
15:00 Uhr Theaterstück mit „Kihilipowerkids“
15:00 Uhr Musikalische Lesung „Wie eine Ros‘, am frühen Tag entsprossen…“ mit Ines
Hommann (Texte) und Yulia Mütze (Bratsche) in der Lutherkirche
15:15 Uhr Livemusik mit dem Musikverein Lichtenstein/Sa. e.V.
17:00 Uhr Livemusik mit den „Big Boppers“
21:00 Uhr Veranstaltungsende
(Änderungen vorbehalten)

Zur Erinnerung: Am 1.Juli 2022 19 Uhr Mitgliederversammlung

Bevor der Bürgermeister gekürt wird, ist für die Lichtensteiner Sportler die Wahl des SSV Präsidiums wichtig. Es geht darum sich Gehör in der Stadt für die über 750 Sportler in 14 Abteilungen/ Gruppen zu verschaffen. Als Stadt des Sports ist dies dringend notwendig.

Männerteams ohne Punkte

Bei der Ersten nichts Neues: das gleichwertige Team, trotz der Verletzungsprobleme, aber leider keine Punkte. Auch in Schneeberg verlor man unglücklich mit 2:0. Somit bleibt das Team in der Landesklasse West auf Platz 13 und auf einem Abstiegsplatz. Es stehen die Spiele bei Eiche Reichenbrand und Merkur Oelsnitz aus.

Die Zweite erwischte beim Tabellennachbarn in Oberlungwitz einen schlechten Tag und verlor mit 0:7. Somit hat man weniger als einen Punkt pro Spiel und eine negative Tordifferenz. Das letzte Spiel der komischen Saison, findet am Sonntag zu Hause gegen den Tabellenzweiten Lok Glauchau/Niederlungwitz statt. Dann hat das Team der Kreisliga 1, 16 von 24 (26 Spieltage) Spielen absolviert und die Saison ist zu Ende.

Wir gratulieren dem SV Heinrichsort / Rödlitz zum Aufstieg in die Kreisoberliga.

 

FC Stollberg – SSV Fortschritt Lichtenstein 3:3 (1:1)

Von Abtasten im Abstiegskampf auf beiden Seiten war keine Spur. In der ersten Halbzeit erfolglose Schüsse der Hausherren auf das Lichtensteiner Tor, auf der anderen Seite hatte der SSV beim Lattenknaller von Felix Kunert nach Freistoß Pech. Die 1:0 Führung nach einem Elfer für den FC Stollberg in Minute 33. Schöner Angriff in Minute 45 durch den SSV, den Nick Kaufmann erfolgreich zum 1:1 abschloss. Halbzeit 2 spannend und mit allem was den neutralen(!) Zuschauer erfreut. Freistoß Lichtenstein – unglückliches Kopfball-Eigentor der Hausherren (57.) Nach Ecke dann der Ausgleich (63.) Der FC Stollberg mit Sonntagsschuss zum 3:2 in Minute 78. Dann die Moral des SSV: Mohamad Rahimi zum Ausgleich (84.) Die letzten Minuten nichts für schwache Nerven: Erst das 4:3 für Lichtenstein kurz vor Schluss aberkannt und dann vom Elfmeterpunkt nicht verwandelt in Minute 93. Leider nicht mit drei Punkten belohnt.

An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung an Maurice Steudel und Rico Bär, welche leider den Fußballplatz gegen das Krankhaus tauschen mussten.

Die Zweite verliert ihr Heimspiel gegen den FV Wolkenburg 0:1.

 

Unser Nachwuchs

SG der D-Junioren gewinnen gegen SV Glauchau 5:0.

C-Junioren SG gewinnen das letzte Heimspiel der Saison 7:1 gegen die SG Oberfrohna/Rußdorf.

Die E-Junioren entführen auswärts nach einem 9:4, 3 Punkte aus Mannichswalde.

 

 

SSV Fortschritt Lichtenstein – SV Tanne Thalheim 1:2 (1:1)

Von Beginn an versteckten sich beide Teams nicht und gingen ein hohes Tempo. Bereits in der ersten Spielminute kamen die Gäste nach einem Ballverlust des SSV zur ersten Chance, Fortschritt-Keeper Maximilian Scheich konnte aber sicher parieren. Die Hausherren meldeten nach einer guten Viertelstunde dann auch in der Partie an. Eine scharfe Hereingabe von Felix Kunert verpasste Petrovics nur knapp. Nach einem erneuten Lichtensteiner Ballverlust im Mittelfeld kam Thalheim dann zur ersten Großchance. Maximilian Scheich konnte erneut parieren, diesmal mit einer starken Fußabwehr aus Nahdistanz. Der SSV hatte in der Folge ebenfalls zwei gute Chancen. Erst zielte Takang aus gut 18 Metern knapp vorbei, dann konnte Gästekeeper Simon Karsunke einen Freistoß von Rico Bär stark entschärfen. Das Spiel gönnte sich dann eine kurze Pause, danach fielen auch Tore. Denn Anfang machte Pierre Kretzschmar, der für die Gäste im Strafraum mit einem platzierten Schuss ins lange Eck traf. Nach dem Führungstreffer musste dann auch noch SSV-Torjäger Kevin-Pal Petrovics verletzungsbedingt das Feld verlassen. Die Hausherren zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt und trafen nur kurze Zeit später zum Ausgleich. Nach einem feinen Spielzug konnte Felix Kunert auf Nick Kaufmann durchstecken, der mustergültig in die lange Ecke traf. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Im zweiten Durchgang blieb das Spiel weiter ausgeglichen, die klaren Strafraumszenen fehlten jedoch. Die erste gute Chance gab es dann nach 54 gespielten Minuten und diese nutzen die Gäste direkt zur erneuten Führung. Diesmal war Alaa Yahya aus Nahdistanz zur Stelle. Der SSV versuchte nun wieder den Ausgleich zu erzielen, scheiterte jedoch in Person von Mohammad Rahimi zweimal knapp. Einmal scheiterte er am Gästekepper, einmal verzog er knapp am langen Pfosten. Im Anschluss wurde die Begegnung zerfahrener, klare Torchancen fehlten auf beiden Seiten. Lichtenstein spielte in der Schlussphase dann offensiver und drängte auf den Ausgleich. Dies gab natürlich Räume für Thalheim, die diese gut zu nutzen wussten. Allein in den letzten fünf Minuten der Partie hatten die Gäste zwei Riesenchancen auf das 1 zu 3, vergaben jedoch leichtfertig. Von Seiten der Fortschritt-Kicker kam bis zum Schlusspfiff nichts mehr, weshalb am Ende eine knappe, aber nicht unverdiente Niederlage zu Buche steht.

FSV Limbach-O. 2/SV Niederfrohna – SSV Lichtenstein II 0:1 (0:1)

Wichtiger Sieg auf fremdem Platz – Wir schlagen Limbach knapp mit 1 zu 0. Siegtorschütze ist Julian Kister. Schon diese Woche geht es zuhause weiter. Gegner diesmal ist Wolkenburg, welches als klarer Favorit ins Jahnstadion reist. Wir hoffen an die letzten Leistungen anknüpfen zu können und erfolgreich den heimischen Platz zu verlassen.

Ergebnisse SSV Nachwuchs vom 14. Mai 2022

Einladung Hexenfeuer 2023! – Wann: 30. April 2023 – Wo: noch offen?

Bedauerlicher Weise müssen die Fußballer des SSV Lichtenstein des traditionelle Hexenfeuer 2022 ausfallen lassen. Auf unsere Genehmigungsanfrage vom März erhielten wir Ende letzte Woche die Absage ein Feuer im Bereich auf oder in der Nähe des Hartplatzes an der Jugendherberge abzuhalten. Eine Variante mit Feuerkorb im Stadion und Lampionumzug um das Stadion konnte nicht realisiert werden. Es tut uns Leid. Für 2023 setzen wir auf Planungssicherheit und beginnen zeitnah ein Hexenfeuer an anderer Stelle langfristig zu installieren. #NUR_DER_SSV#

 

 

Oberlungwitzer SV – SSV Lichtenstein 3:1

Das erste Derby unter Flutlicht. Der OSV startete mit einigen schnellen Kombinationen durch das Mittelfeld, wirklich zwingend wurde es aber erst in der 16. Minute, als Tom Reichel allein vor SSV Tormann Nico Kaiser vergab. Der SSV spielte aber auch rege mit und hatte die ein oder andere Offensivaktion zu verzeichnen. Bär und Kunerts Versuche waren aber entweder eine Sache für Nicolas Kriebel oder den Fangzaun. Die OSV Kicker hatten in Durchgang eins ein Übergewicht im Mittelfeld, mehr Ballbesitz und ein leichtes Chancenplus. Trotzdem war es die versprochene Partie auf Augenhöhe – auch, weil der Gast nicht wie ein Tabellenelfter mitspielte. sondern auch das Spiel nach vorn suchte. Nach dem Seitenwechsel köpfte Linnerth Medonza den SSV per Kopfball in Führung. In der 60. Minute spielte Nick Reinhold einen langen Ball auf die linke Seite zu Kai Wüstner, dessen Hereingabe Erik Wüstner zum 1:1 abschloss. Ein Standard in der 80 Minute: Ein Freistoß flog in den 16ner des SSV, Tom Reichel sprang in Tormann Nico Kaiser – ein klares Foulspiel, aber der Pfiff blieb aus – das abgetropfte Streitobjekt fand den Fuß von Nick Reinhold, der ins leere Tor einschieben konnte. Jetzt machte der SSV auf und die Oberlungwitzer setzten den letzten Konter des Spiels. Ein langer Ball fand Erik Wüstner, der den Ball ins lange Eck hinter Kaiser zum erlösenden 3:1 einschob. (gekürzt von der OSV Seite M.Frenzel)

Interview mit SSV-Kapitän und Sportvorstand Toni Schmidt

Lars Franz: Toni, der Verband hat die Wiederaufnahme des Spielbetriebes beschlossen. Wie ist deine Meinung zu dieser Entscheidung?

Als Spieler bin ich hocherfreut, dass es endlich wieder um Punkte gehen kann, viel zu lange mussten alle Amateursportler darauf warten. Meine Person hat seit Corona etwa 50 Spiele in der Landesklasse in seiner Vita verloren, was einem im Alter sicher traurig macht, wenn man zurückdenkt. Als Sportvorstand sehe ich es etwas anders. Hier stehen viele Einflussgrößen einem normalen Ablauf entgegen. Testnachweise, teilweise zu wenig anwesende Spieler, sowie weniger Zuschauer und größere Aufwände in der Spieltagesplanung sind nur wenige Themen, die in der ehrenamtlichen Zeit bewältigt werden müssen. Hier möchte ich dem Führungskreis vom SSV danken, denn auch der Vorstand hat 2 wichtige Personen durch Krankheit im operativen Geschäft lange nicht zur Verfügung. Am Ende zählt aber nur eins und das ist, dass es endlich wieder losgeht!

Lars Franz: Wie zufrieden bist du mit dem Restart?

Mit dem Restart kann man nur bedingt zufrieden sein. Ein Punkt gegen Stollberg war viel zu wenig und auch nicht unser Anspruch, wir wollten ganz klar mit einem Heimsieg starten. Sicher gibt es Gründe, warum es am Ende nicht optimal gelaufen ist, aber die kann ich als ehrgeiziger Kicker nicht akzeptieren. Der kleine Kader, die wenigen Spieler im Training, aufgrund von Impfstatus und oder Schichtarbeit, nur 2 Vorbereitungsspiele durch Absagen der Gegner, ließen leider keine gute Vorbereitung zu. In den 2 Vorbereitungsspielen hat man gesehen, dass die Abläufe gerade in der Offensive noch nicht rund laufen. Auch gegen Stollberg hat man gefühlt nur auf ein Tor gespielt, aber nur 3 gefährliche Aktionen kreiert. Diese waren dann auch noch Fernschüsse, das ist einfach zu wenig.

Lars Franz: Hat sich für die Restrunde etwas an der Zielsetzung von vor der Saison geändert oder bleibt diese die gleiche?

Prinzipiell werden gesteckte Ziele nie geändert, da eine Auswertung nur Sinn ergibt, wenn Defizite aufgezeigt werden. Wenn dies gemacht werden würde, wäre es nur ein Schönreden, was mittelfristig zu großen Problemen führen kann. Aktuell zählt nur eins und das ist so schnell wie möglich Punkte sammeln. Die Mannschaft ist sehr getroffen von Verletzungen. Die komplette linke Seite steht dem Trainer nicht zur Verfügung und das bis Saisonende. Dies wird schwer zu kompensieren sein, aber wir haben eine tolle Truppe und jetzt können und müssen andere die Chance nutzen. Das Ziel zum Saisonende bleibt jedoch gleich.

Lars Franz: Toni, am Wochenende steht nun das Derby gegen den Meeraner SV an. Bitte gib uns einen kurzen Ausblick auf diese Partie.

Ein Derby hat immer eigene Gesetze. Hier werden die Grundtugenden verstärkt gebraucht. Kampf, Härte, Einsatz, Mut, Teamspirit und Leidenschaft sind hier das allerwichtigste. Der Gegner hat eine sehr starke Mannschaft, gespickt mit jungen wilden Spielern, welche aber genügend Erfahrung in der Landesklasse haben. Nicht umsonst steht Meerane in der Tabelle so weit oben. Dies soll und wird aber kein Grund zur Ausrede sein. In einem Derby ist das oberste Gebot nicht zu verlieren und so gehen wir das Spiel auch an.

 

Scheckübergabe bei unseren C-Junioren

Vor dem Punktspiel gegen den TSV Crossen große Freude bei der SpG SSV Lichtenstein/SV Mülsen St Niclas. Eric Teske und Ralf Weise von der Deutschen Bank Limbach-Oberfrohna überreichten den Kickern einen Scheck in Höhe von 800 €. Auf Initiative von Marco Nobis, Chef der Lichtensteiner Firma Büro PSBmanobi, gingen die „Social Days Gelder – Trotz Corona am Ball bleiben“ in die Kasse der C-Junioren. Neben der Ausrüstung der Kicker wird auch das Trainingslager mit unterstützt. Vielen Dank an Marco Nobis, Ralf Weise und Eric Teske sowie dem gesamten Team der Deutschen Bank Limbach-Oberfrohna für die Unterstützung im Namen der Jugendlichen, Trainer, Betreuer, dem Vorstand des SV Mülsen St Niclas & SSV Lichtenstein sowie den Eltern ohne die nichts fahren würde. Danke an Dieter Kunz für die Fotos.

Spielgemeinschaft D-Junioren SSV St Egiedien / SSV Lichtenstein

Der Auftakt im Jahn Stadion Lichtenstein bestreiten im Freundschaftsspiel die D-Junioren am 5. März 2022 11 Uhr gegen den SV Kirchberg. Für die neue Ausstattung Danke wir Rico für die Organisation und den Unterstützern. Vielen Dank an Fliesenleger Rene Haberland, dem Hundetraining Mario Krone und dem Restaurant Athos in Lichtenstein.