Aktuelles

SSV Lichtenstein AH – Wilkau Hasslau AH 3:0 (3:0)

Am Freitag empfingen die Alten Herren das Team aus Wilkau Hasslau im heimischen Jahnstadion. Mit ordentlichem Selbstvertrauen im Nacken dominierte Lichtenstein die Anfangsphase und ging per Doppelschlag in der 8. und 10. Minute in Führung. Die Abwehrlinie der Gäste stand oft sehr hoch und versuchte frühzeitig die „Abseitsfalle“ aufzubauen, was aber mehrfach nicht gelang. Somit benötigte Lichtenstein für beide Tore lediglich zwei Stationen, Weigelt stand beide Male sträflich allein vor dem Wilkau Hasslauer Tor und netzte, nach Kopfballverlängerung im Mittelfeld, ein. Trotz der schnellen Führung kam aber keine richtige Ruhe ins Spiel. Die Gäste boten ebenfalls eine ansprechende Leistung und waren vor allem bei Standards gefährlich. Ein gut getretener Freistoß, der agilen Nummer 7 aus 20 Metern fand glücklicherweise nur das Aluminium und bei Eckbällen hatte die Hintermannschaft der SSV alle Hände voll zu tun. Man überstand die Druckphase und belohnte sich, nach vielen zu unpräzise abgeschlossenen Offensivaktionen in der 32. Minute durch das 3:0 von Hempel, der eine zu kurze Kopfballabwehr aufnahm, den Torhüter umkurvte und abschloss. Zur Pause wurde viermal gewechselt und die zweite Halbzeit verlief ähnlich der Ersten, nur….man traf das Tor nicht mehr. Weitere gute Gelegenheiten (Klötzer, Schneider, Hempel, Groß) wurden liegen gelassen, bzw. der besserpostierte Mitspieler übersehen. Auf der Gegenseite war Wilkau Hasslau weiterhin brandgefährlich aus dem ruhenden Ball heraus. Wieder einen super getretenen Freistoß der Nr. 7 konnte Titze diesmal mit einer Glanzparade entschärfen, wohl angestachelt durch die Aussicht auf das „dritte zu Null in Folge“. Lichtenstein gewinnt die fair geführte Altherrenpartie aufgrund der frühzeitig erzielten Tore in Halbzeit 1, muss aber im zweiten Spielabschnitt die Chancen besser nutzen und versuchen die Ordnung im Raumspiel und in den Abständen zueinander übers gesamte Spiel einzuhalten. Nächste Woche ist man zu Gast bei Motor Thurm und dürfte dort auf einen hochmotivierten Gegner treffen, bei dem man sich rückblickend immer schwer getan hat. Alle „Schlachtenbummler“ sind herzlich eingeladen ihr Team zu unterstützen, Anstoß ist 18:00 Uhr. (SH9)

Es spielten:

Titze, Frenzel, Schwenke, Müller, Gruner, Faber, Sieber, Vogel, Wache, Weigelt, Hempel (eingewechselt: Dölling, Groß, Schneider, Klötzer)

SSV holt wichtigen Punkt im Abstiegskampf

SSV Fortschritt Lichtenstein-TSV Germania Chemnitz 1:1 (0:0) Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt, dieser war aber aufgrund des Spielverlaufes fast schon zu wenig. Es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie, keine der beiden Mannschaften konnte in der Anfangsviertelstunde eine echte Torchance erarbeiten. Die erste Torannäherung gab es dann nach 25 Minuten, doch Mattausch wurde kurz vor dem Tor noch geblockt. Von Germania kam so gut wie gar nichts, außer lang geschlagene Bälle in die Lichtensteiner Hälfte. Nach einem gut vorgetragenen Angriff über Petrovics, kam Laskowski in der Mitte per Direktabnahme zum Abschluss, Gästekeeper Gellner konnte aber problemlos parieren. Bei einem weiteren Laskowski-Schuss, nur wenige Minuten später, war er erneut zur Stelle. Der SSV erzeugte dann immer mehr Druck und kam kurz vor der Pause zur besten Möglichkeit des Spiels. Huy Hoang tankte sich auf der linken Seite stark durch, scheiterte aber mit einem Schuss in die kurze Ecke. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Im zweiten Durchgang versuchten die Fortschritt-Kicker sofort wieder Druck aufzubauen, dass Tor erzielten aber die Gäste. Mit der ersten echten Chance, traf der gerade eingewechselte Schubert per Kopf zur Führung. Der SSV zeigte sich nur kurz beeindruckt und drängte sofort auf den Ausgleich. Die beste Gelegenheit dazu hatte Bär, doch seinen verdeckten Schuss kratzte Gellner sensationell aus dem Eck. Die Gäste traten offensiv nicht mehr in Erscheinung, es war ein Spiel auf ein Tor. Lichtenstein hatte mehrere Chancen und wurde in der 88. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer echten Willensleistung, traf Oertel über mehrere Stationen zum verdienten 1 zu 1. Trotz einer stürmischen Schlussphase blieb es beim Unentschieden. (LO)

SSV: Müller, Schmidt, Mattausch (70.Gerisch), Oertel, Kasper, Laskowski, Petrovics (79.Weiß), Hoang (65.Schulz), Strohbach (C), Bär, Doro

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-FSV 1990 Dennheritz 1:0

Zschorlau AH – SSV AH 0:6

SV Fortschritt Glauchau/SV Remse-SSV A-Junioren (Nichtantritt Heimmannschaft)

VFB Eckersbach-SSV D-Junioren 1:8

 

Ausblick auf die nächsten Spiele

18.05.,18:00 Uhr: SSV AH – Wilkau-Hasslau

25.05.,18:00 Uhr: Motor Thurm-SSV AH

26.05.,10:00 Uhr: FSV Zwickau II-SSV E-Junioren

26.05.,11:00 Uhr: SSV D-Junioren-Meeraner SV II

26.05.,15:00 Uhr: SSV A-Junioren-LSV Thierfeld

26.05.,14:00 Uhr: VFB Fortuna Chemnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein

27.05.,15:00 Uhr: SV Fortschritt Crimmitschau-SSV Fortschritt Lichtenstein II

ESV Zschorlau AH – SSV Lichtenstein AH 0:6 (0:1)

Nach der Spielabsage bei Fortschritt Glauchau reisten die Alten Herren ins „Wismutland“ zum ESV Zschorlau und erlebten zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher hätten nicht sein können. Vom Anpfiff weg war die erste Viertelstunde geprägt von einem wahren Fehlpassfestival, besonders in den Offensivaktionen und die Laufarbeit ähnelte eher dem „Vatertags Ausflug“ vom Vortag, als der gewohnten Spielweise unseres Teams. Die alters…mäßig gut gemischten Zschorlauer spielten sicher hinten heraus und waren anfangs einige Male gefährlich vorm SSV Tor, konnte aber keinen Profit daraus schlagen. Die Gäste hatten trotz o.g. Schwächen auch ihre Chancen, gingen in der 21. Minute durch Hempel etwas schmeichelhaft in Führung und hätten diese weiter ausbauen können. Man scheiterte aber entweder am Aluminium (tolle Volleyabnahme von Brix) oder am Keeper der Gastgeber. In der Halbzeitpause wurden dann umgestellt und frische Kräfte, mit Dölling, Hoppe, Weigelt und Müller ins Spiel gebracht. Die 2. Hälfte verlief komplett anders als der erste Durchgang. Plötzlich stimmte das Passspiel, die Präsenz auf dem Platz und auch die generelle Körpersprache war eine andere. Die Zschorlauer drängten zwar immer wieder nach vorn, wurden aber in der Hintermannschaft der SSV konsequent und fair vom Ball getrennt, bzw. zu Fernschüssen gezwungen. Jetzt lief der Ball in den eigenen Reihen und dem Gegner schwanden zusehend die Kräfte. In der 59. Minute dann das 2:0 durch Hempel, welcher 20 Meter vorm Tor nicht attackiert wurde und dankend per Flachschuss traf. Kurz darauf wieder ein schöner Angriff über Sieber, mit einem „tödlichen“ Pass an 4 Gegenspielern vorbei, mit Abnehmer Hempel, der das 3:0 markierte. In Minute 68 dann das 4:0 durch Brix, welcher nach langem Lauf in den torgefährlichen Raum schön in Szene gesetzt wurde und sich diese Möglichkeit nicht entgehen ließ. Das schönste Tor des Tages war aber dann Jens Weigelt vorbehalten, der nach einer cleveren Kopfballablage von Frenzel (mit der zweiten Luft ausgestattet..) per Direktabnahme aus 16 Metern in den Winkel traf und den verdienten Jubel von der Seitenlinie und seinen Mitspielern erntete. Den Schlusspunkt setzte erneut Hempel, mit dem 6:0 nach schöner Vorarbeit von Weigelt. Die Gastgeber, resigniert vom deutlichen Ergebnis, hätten kurz vor Abpfiff noch einen Elfmeter verdient gehabt, der Marke „kann man geben, muss man nicht“, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Lichtenstein gewinnt aufgrund der starken 2. Halbzeit verdient in Zschorlau und setzt die Siegesserie fort. Nächste Woche ist wieder Heimspielzeit, gegen Wilkau- Hasslau, Anstoß 18:00 Uhr im Jahnstadion. (SH9)

Es spielten:
Titze, Frenzel, Marasus, Schwenke, Brix, Gruner, Groß, Sieber, Vogel, Schneider, Hempel (eingewechselt: Dölling, Hoppe, Müller, Weigelt)

 

 

 

SSV feiert überzeugenden Auswärtssieg beim Tabellenzweiten

SV Merkur 06 Oelsnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein 1:4 (0:1)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat beim Tabellenzweiten Merkur Oelsnitz einen verdienten Auswärtssieg gefeiert und sich von den Abstiegsrängen entfernt. Der SSV kam gut in die Partie und erzielte mit der ersten Chance sofort das Führungstor. Nach einer guten Kombination über Hoang und Laskowski, stand Oertel am Sechzehner goldrichtig und versenkte per Flachschuss zum 1 zu 0 (6.). Merkur wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und war nur bei Standards und Kontern im Ansatz gefährlich. Die Fortschritt-Kicker hatten spielerisch alles im Griff und sogar noch gute Gelegenheiten um das Ergebnis zu erhöhen. Diese blieben aber ungenutzt und so ging es mit der knappen Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang merkte man den Gästen den unbedingten Willen an, sie drängten auf das zweite Tor. Dieses fiel dann auch in der 58. Spielminute. Torschütze war diesmal Doro, der nach einer starken Eingabe den Ball gut annahm und diesen flach ins Eck verwandelte. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken wirkte der SSV noch gefestigter und wollte nun die endgültige Entscheidung. Diese sollte auch gelingen und das nur eine Minute nachdem das 2 zu 0 gefallen war. Nach einem feinen Pass von Laskowski, hatte sich Rico Bär gut an der Ecke des Sechzehnmeterraumes platziert und traf mit einem feinen Schlenzer ins obere Toreck zum 3 zu 0. Der so wichtige Auswärtssieg war nun zum Greifen nahe. Die Hausherren übernahmen nun etwas mehr die Kontrolle, allerdings ohne den SSV großartig zu gefährden. In der 63. Spielminute kam Oelsnitz dann zum Anschlusstreffer. Nach einem berechtigten Foulelfmeter, traf Tai Nguyen Tan zum 1 zu 3. Lichtenstein zeigte sich aber davon unbeeindruckt und wollte den alten Abstand sofort widerherstellen. Zehn Minuten vor dem Ende gab es dann noch einmal eine gute Situation, welche die endgültige Entscheidung bringen sollte. Laskowski zog auf der linken Seite das Tempo gut an und passte scharf in die Mitte, dort stand Erik Kasper und musste nur noch den Fuß hinhalten. Es war das 4 zu 1, was gleichzeitig auch der Endstand war. Die Fortschritt-Kicker verbesserten sich durch den Sieg auf den 9. Tabellenplatz. In der nächsten Woche steht das wichtige Heimspiel gegen den TSV Germania Chemnitz an, wofür alle Kräfte gebündelt werden müssen. Wir stehen hinter euch Jungs, nur der SSV! (LO)

SSV: Müller, Hoang (77.Hüttig), Schmidt, Kasper, Laskowski, Strohbach (C), Doro, Oertel, Mattausch, Petrovics (83.Weiß), Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-Spielfrei

SSV AH-TSV Crossen 3:0

FSV Limbach/Pleißa/Niederfrohna-SSV A-Junioren 1:2

SSV D-Junioren-SV Waldenburg II 0:1

SSV E-Junioren-Ebersbrunner SV 3:4

Ausblick auf das kommende Wochenende

11.05.,18:00 Uhr: Fortschritt Glauchau-SSV AH

12.05.,11:00 Uhr: VFB Eckersbach-SSV D-Junioren

12.05.,14:00 Uhr: SV Fortschritt Glauchau/SV Remse-SSV A-Junioren

13.05.,12:45 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein II-FSV 1990 Dennheritz

13.05.,15:00 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein-TSV Germania Chemnitz

Lichtenstein AH – TSV Crossen AH 3:0 (2:0)

Mit einer engagierten und spielerisch überzeugenden Leistung gewannen die Alten Herren ihr 2. Heimspiel in der laufenden Saison, gegen den erfahrungsgemäß starken Gegner aus Crossen. Von Beginn an entwickelte sich ein unaufgeregter, sicherer Spielfluss in allen Mannschaftsteilen und vor allem in der Defensive wurde immer wieder der Takt durch Monden und Schwenkereguliert und die Breite des Platzes optimal bespielt. Somit konnte die Tatsache, dass Crossen die zentralen Positionen in der Lichtensteiner Spitze gut zustellte und die Räume eng machte, durch schnelles Spiel über die Außen Wache und Groß gefährlich genutzt werden. Folge dessen in der 10. Minute, der Kopfballtreffer von Sieber, der über eine Flanke von links mustergültig bedient wurde. Weitere gute Möglichkeiten folgten u.a. durch Brix und Hempel welche teilweise fahrlässig vergeben wurden oder zu „verspielt“ letztlich an Gefährlichkeit verloren. In der 25. Minute, machte es der unermüdliche auf und ab laufende Groß („Hose“) besser, als er schön über rechts freigespielt wurde, den direkten Weg in den 16er suchte und eiskalt ins kurze Eck einnetzte. Crossen tauchte in der 1. Halbzeit selten und wenn, dann mit Fernschüssen vor dem SSV Gehäuse auf, welche eine sichere Beute von Keeper Titze wurden. Zur Halbzeit wechselte Coach Gruner sechsmal durch, was dem Spielfluss aber keinen Abbruch tat und man weiter konzentriert und überlegt das Spiel dominierte. Mit gefühlten 70 Prozent Ballbesitz und dem immer wieder sinnvollen Weg, über den Neuaufbau von hinten heraus, wenn der Pass nach vorn zugestellt war, raubte man Crossen die Kräfte. In der 75. Minute dann das 3:0 für den Gastgeber durch Mario Schneider, mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze. Wenn man am Spiel etwas zu kritisieren hat, dann der Umstand, dass mit einem konsequenteren Torabschluss das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können. Kurz vor Abpfiff der sehr fairen Partie (Lichtenstein hatte keinen einzigen eigenen Freistoß!) wurde es dann noch einmal prenzlig, als ein Crossener Spieler vor Titze auftauchte, vorausgegangen war ein Fehlpass, der Schuss aber glücklicherweise am Außennetz des kurzen Ecks landete. Somit steht der 6. Sieg in Folge zu Buche und das zweite Spiel ohne Gegentor. Mit derzeit 30 erzielten Treffern (im Durchschnitt 4 pro Spiel) und 10 Kassierten kann man im Saisonverlauf zufrieden sein. Kommende Woche sind die Alten Herren zu Gast bei Fortschritt Glauchau, Anstoß ist 18:00 Uhr, alle treuen Fans sind wieder herzlich eingeladen. (SH9)      

 

Es spielten:

Titze, Frenzel, Monden, Schwenke, Brix, Groß, Sieber, Müller, Wache, Weigelt, Hempel (eingewechselt: Schneider, Vogel, Faber, Klötzer, Dölling, Gruner)

Heimsieg für die Zweite gegen St. Egidien

Im Heimspiel gegen St. Egidien betrieb der SSV II Wiedergutmachung für die Niederlage aus dem Hinspiel. Die junge Gästemannschaft begann forsch und Lichtenstein brauchte einige Minuten um ins Spiel zu finden. Nach einer hohen Hereingabe fiel dann das 1:0 für den SSV. Der Gästetorwart konnte den Ball nur wegfausten und Riccardo Goller brachte dem Ball im recht leeren Tor unter. Mit der Führung im Rücken spielte der SSV nun mutiger nach… vorn und ging durch Patrick Richters satten Schuss in den kurzen Winkel mit 2:0 in Führung. Kurze Zeit später folgte auch das 3:0 durch Patrick Richter, bei dem ein Gegenspieler den Ball entscheidend abfälschte. St. Egidien verkürzte kurz vor der Pause auf 3:1. Der Schiedsrichter entschied bei einem Pressschlag zwischen Angreifer und Torwart auf Elfmeter. Mit dem Pausenpfiff hatte der SSV noch eine weitere Großchance, die am Pfosten landete.
Mit einem Alutreffer aus dem Halbfeld ging es in Halbzeit zwei für Lichtenstein gleich weiter. Danach verlor das Spiel ein wenig an Tempo und St. Egidien gewann mehr Spielanteile zurück. Ein schöner Spielzug der Gäste endete am Pfosten des SSV und ein Gästeangreifer brauchte nur noch abstauben. Mit dem 3:2 war das Spiel plötzlich wieder offen. Die Gäste konnten allerdings nicht mehr entscheidend zulegen und auf die gesamte Spielzeit gesehen, ging der SSV als verdienter Sieger vom Platz.

 

SSV feiert wichtigen Heimsieg

SSV Fortschritt Lichtenstein-BSV Gelenau 2:0 (0:0)

Fortschritt Lichtenstein hat im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Dreier geholt und damit alle Chancen auf den Klassenverbleib gewahrt. Der SSV versuchte von Beginn an Druck aufzubauen und beschäftigte Gelenau gut in der Defensive. Gefährlicher waren vor dem Tor aber die Gäste, die mit ihrer ersten Chance gleich für Alarm im Lichtensteiner Strafraum sorgten. Doch Fortschritt-Keeper Müller war auf der Höhe und parierte zweimal glänzend. Der BSV ging dann nach einem schönen Spielzug sogar in Führung, doch der Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung korrekterweise verwehrt. Es war eine kampfbetonte Partie, in der die Fortschritt-Kicker dann auch zu ihren Chancen kamen. Erst scheiterte Hoang mit einem Heber, kurz danach Bär aus Nahdistanz an Keeper Voigt. So ging es mit dem 0 zu 0 in die Pause. Im zweiten Durchgang drückte der SSV die Gäste in die eigene Hälfte. Logische Konsequenz war das 1 zu 0 durch Bär in der 47. Spielminute. Danach wurde das Spiel noch umkämpfter, es gab viele Fouls auf beiden Seiten. Lichtenstein drückte auf den zweiten Treffer, doch Gelenau blieb stets gefährlich und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Der BSV erzielte erneut ein Tor, was aber wegen Abseitsstellung nicht zählte. In der Schlussphase versuchten die Fortschritt-Kicker das Ergebnis über die Zeit zu bringen. In der 90. Spielminute gab es noch einen Freistoß für den SSV. Bei diesem stellte Rico Bär seine ganze Schlitzohrigkeit unter Beweis. Kurz vor der Mittellinie, versenkte er diesen eiskalt per 60-Meter Schuss über den zu weit vor dem Tor stehenden Voigt. Das war gleichzeitig der Endstand, am Ende ein verdienter und hart umkämpfter Heimsieg.

SSV: Müller, Hoang (46. Petrovics), Schmidt, Kasper, Laskowski, Strohbach (C), Doro, Oertel (72. Mattausch), Bär, Schulz, Gerisch (85. Küttner)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-SSV St. Egidien 3:2

SV Planitz-SSV AH 2:3

SSV A-Junioren-SpG Crossen/Thurm/Mülsen 2:4

SSV D-Junioren-FC Crimmitschau 4:1

Ausblick auf das kommende Wochenende

01.05.,11:00 Uhr: SV 1946 Mosel-SSV D-Junioren

01.05.,15:00 Uhr: FC Crimmitschau-SSV A-Junioren

02.05.,17:30 Uhr: Wüstenbrander SV-SSV E-Junioren (Halbfinale Kreispokal)

05.05.,10:00 Uhr: SSV E-Junioren-Ebersbrunner SV

05.05.,11:00 Uhr: SSV D-Junioren-SV Waldenburg II

05.05.,15:00 Uhr: FSV Limbach/Pleißa/Niederfrohna-SSV A-Junioren

06.05.,15:00 Uhr: SV Merkur 06 Oelsnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein

SV Planitz AH – SSV Fortschritt Lichtenstein AH 2:3 (1:1)

Das, was die Zuschauer an diesem Frühlingsabend von beiden Mannschaften geboten bekamen, war sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen. Aber wenn die zahlreichen „Experten“ im Fernsehen Recht haben, gibt es auch sogenannte „dreckige Siege“ und dann war es sicherlich einer davon. Aber Hauptsache – gewonnen! Das Spiel lebte hauptsächlich von der Spannung und der Frage, wer weniger Fehler macht und damit das Spiel gewinnt.

Lichtenstein war von Beginn an bemüht, spielerisch zum Erfolg zu kommen, aber meistens endeten die Angriffe bereits vor dem Strafraum. Die Gastgeber setzten auf Einsatz und Kampf – oft bis an die Grenzen des Erlaubten -, hatten aber oft im nicht mehr ganz jungen, überforderten Schiedsrichter einen „Verbündeten“. Nach und nach übernahmen die Gäste das Kommando und gingen auch verdient im Anschluss an eine Ecke, die flach vors Tor kam, durch eine Direktabnahme von Mario Schneider mit 1:0 in Führung. Planitz kam, wenn überhaupt, nur durch Fehler der SSV – Abwehr vors Tor. So fiel der Ausgleich auch eher überraschend, als ein SVP – Angreifer nach einem Lattenschuss am schnellsten schaltete und den Abpraller verwertete.

Nach dem Wechsel gingen beide Mannschaften engagierter zu Werke und das Spiel wurde intensiver und auch ruppiger. Obwohl Lichtenstein weiterhin mehr vom Spiel hatte und vor allem dann, wenn man Ball und Gegner laufen ließ, zu Chancen kam, waren es die Planitzer, die wiederum überraschend den nächsten Treffer erzielten. Lichtenstein schüttelte sich kurz, drückte aufs Tempo und die Gastgeber halfen beim Ausgleich mit, als Tilo Faber ein Missverständnis in der Abwehr ausnutzen und zum 2:2 einschieben konnte. Beide wollten jetzt den Sieg und eine Standardsituation – ein direkt verwandelter Freistoß – aus 20m, bei dem der Gastgebertorwart kräftig mithalf, brachte den letztlich verdienten Sieg.

Lichtenstein spielte mit: Titze – Klötzer, Schwenke, Monden, Gruner – Groß, Müller, Wache, Dölling – Schneider, Weigelt

Eingewechselt: Faber, Hoppe

Am kommenden Freitag, dem 4.5.2018, spielt Lichtenstein um 18 Uhr im Jahn – Stadion gegen den TSV Crossen.

Vorschau auf das Fußballwochenende

 

 

 

 

 

 

 

 

SSV Fortschritt Lichtenstein – BSV Gelenau

Am 24. Spieltag der Landesklasse-West empfängt der SSV den BSV Gelenau. Gelenau gewann sein letztes Punktspiel gegen IFA Chemnitz mit 2 zu 1 und belegt aktuell den 13. Tabellenplatz. Das Team von Trainer Mirko Ullmann verlor das Spiel beim souveränen Tabellenführer aus Olbernhau, trotz guter Leistung, mit 3 zu 1 und steht somit in der Tabelle auf Platz 14. Der Coach erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings soll der positive Trend der letzten Wochen bestätigt werden und die 3 Punkte natürlich in Lichtenstein bleiben. Dafür steht fast der gesamte Kader zur Verfügung. Der Anpfiff erfolgt um 15:00 Uhr, Schiedsrichter der Partie ist Fabian Görke.

SSV Fortschritt Lichtenstein II – SSV St Egidien

Bereits um 12:45 Uhr trifft unsere „Zweite“ im Derby auf den SSV St.Egidien. St.Egidien verlor in der Vorwoche gegen Spitzenreiter Lok Glauchau-Niederlungwitz mit 0 zu 2 und belegt aktuell den letzten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Arnd Richter verlor beim VFB Empor Glauchau III mit 3 zu 2, steht aber weiterhin auf Rang 2 vor. Der Coach erwartet in diesem Spiel einen Sieg, um weiter im Aufstiegsrennen mitzumischen. Schiedsrichter der Partie ist Heiko Rößler.

Stadtanzeiger vom 23. April 2018

Bei den Fußballern des SSV Fortschritt Lichtenstein, stehen im April noch zwei Veranstaltungen an. Am 28.4. veranstaltet der SSV ab 10:00 Uhr ein Schnuppertraining im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion. Dazu sind alle Jungen und Mädchen die Fußball spielen wollen, oder es einfach mal probieren möchten recht herzlich eingeladen. Gern kann auch zu den Trainingszeiten am Dienstag und Donnerstag ab 16:30 Uhr vorbeigeschaut werden. Am 30.4. steht dann wieder das traditionelle Hexenfeuer an der Jugendherberge an. Um 18:00 Uhr ist Beginn, für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

 

 

SSV verliert nach gutem Spiel beim Spitzenreiter
SV OlbernhauSSV Fortschritt Lichtenstein 3:1 (2:1)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Auswärtsspiel beim souveränen Spitzenreiter aus Olbernhau verloren, dabei aber eine ansprechende Leistung gezeigt. Vor 262 Zuschauern, spielten beide Teams forsch nach vorne. Die erste Chancen hatten dann die Hausherren, doch den Schuss konnte SSVKeeper Müller parieren. Doch Lichtenstein versteckt sich nicht und kam nur kurze Zeit später zur ersten Gelegenheit. Nach einer Ecke von Bär, köpfte Kapitän Schmidt knapp über das Tor. Das Spiel war eigentlich ausgeglichen, doch Olbernhau schaffte den Führungstreffer. Aus stark abseitsverdächtiger Position, traf Steve Müller zum 1 zu 0. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 13 Minuten. Die Fortschritt-Kicker blieben aber weiter ehrgeizig und hatten zwei gute Freistoßmöglichkeiten. Erst legte Bär bei einer Variante quer auf Laskowski, dieser scheiterte aber von der Strafraumgrenze an SV-Schlussmann Kaden. In der 24. Minute machte es Rico Bär besser und platzierte einen Freistoß flach im linken Eck. Der verdiente Ausgleich war geschafft. Die Heimelf wurde nun wieder offensiver und zeigte das auch mit einem Kopfball, der aber an die Latte knallte. Zehn Minuten vor der Halbzeit ging Olbernhau wieder in Führung. Uhlir traf mit einem Schuss ins lange Eck, dann ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel dann kampfbetonter, der SSV versuchte irgendwie zum erneuten Ausgleich zu kommen. Nach einer guten Hereingabe von Strohbach, scheiterte Petrovics mit einem Kopfball. Auch Olbernhau zeigte sich ab und an vor dem SSV-Gehäuse, dass Spiel blieb aber weiter offen. In der 80. Minute fiel dann aber doch die Entscheidung. Der Tabellenführer zeigte sich abgezockter und stellte durch Müller auf 3 zu 1, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. (LO)

SSV: Müller, Hoang (60.Petrovics), Schmidt (C), Kasper (84.Meichsner), Laskowski, Strohbach, Doro, Oertel (72.Mattausch), Bär, Schulz, Gerisch

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

VFB Empor Glauchau III-SSV Fortschritt Lichtenstein II 3:2

SSV AH-FSV Gößnitz 13:1

Meeraner SV-SSV E-Junioren 1:6

Ausblick auf das kommende Wochenende

Dienstag, 17:00 Uhr: SSV D-Junioren-SpG St.Egidien/Glauchau/Mülsen

Freitag, 18:30 Uhr: SV Planitz-SSV AH

Samstag, 15:00Uhr: SSV A-Junioren-SpG Crossen/Thurm/Mülsen

Sonntag, 12:45 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein II-SSV St.Egidien

Sonntag, 15:00 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein-BSV Gelenau

Lichtenstein AH – FSV Gößnitz AH 13:1 (5:0)

Im 5. Spiel der Alten Herren stand bei sommerlichen Temperaturen das erste Heimspiel gegen den langjährigen Rivalen aus Thüringen auf dem Plan. Obwohl es in der Vergangenheit oft zu knappen und umkämpften Partien zwischen beiden Teams kam, stellten sich die Weichen diesmal frühzeitig und vor allem deutlich. Es sollte dabei nicht unerwähnt bleiben, dass der FSV Gößnitz an diesem Tag mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte, aber trotzdem (wie es sich im Altherrenbereich eigentlich gehört) keine kurzfristige Spielabsage machte und die Reise nach Lichtenstein antrat. Dafür nochmal großen Respekt an die Gäste, das ist sportlicher Ehrgeiz! Der Spielverlauf ist schnell erzählt, Lichtenstein war von Beginn an überlegen und bereits nach 20 Minuten war klar, wer den Platz heute als Sieger verlassen wird. Ausdruck dessen war das Halbzeitergebnis von 5:0. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Lichtenstein spielte einen Angriff nach dem nächsten, ohne dabei auf wirkliche Gegenwehr zu stoßen, Torhüter Tietze war nahezu beschäftigungslos. Letztlich konnte das Ergebnis auf 13 Treffer hochgeschraubt werden, jedoch viel auch noch der Ehrentreffer auf der Gegenseite, welcher durch einen harmlosen „Trikotzupfer“ im Mittelfeld hätte verhindert werden können.

Das schönste Tor des Tages erzielte Tilo Faber bereits in der 1. Spielhälfte, mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern in den Winkel des Gehäuses. Als kleine Randnotiz bleibt festzuhalten, dass der neue „Kunstrasenhartplatz mit Grashälmchenanteil“ im Sinne aller Fußballer hoffentlich bald wieder in seinem ursprünglichen Fertigstellungszustand vorzufinden ist und alle an diesem Projekt Beteiligten konstruktiv zusammenwirken. (#SH9)

SSV Fortschritt Lichtenstein AH – FSV Gössnitz AH 13:1 (5:0)

Die Gäste aus Thüringen reisten nur mit 10 Spielern an und wurden von den Gastgebern „aufgefüllt“. Im Gegensatz zu den Spielen in Gössnitz stand der FSV aber von Beginn an auf „verlorenem Posten“ und gab im gesamten Spiel nur vier Torschüsse ab. Lichtenstein brauchte ein paar Minuten, um sich Chancen zu erarbeiten. Dann allerdings   begann das muntere Toreschießen und in der zweiten Hälfte wurde es für die Gäste zum Debakel, als fast jeder Schuss, der auf den Kasten kam, auch traf. Den Ehrentreffer Mitte der zweiten Halbzeit verdienten sich die nie aufgebenden  Gössnitzer aber redlich und die Lichtensteiner halfen „großzügig“ mit. Die Torschützenliste an diesem Abend führte Sven Hempel mit vier Treffern an, außerdem trafen noch Mario Schneider (3), Sebastian Müller (2), , Michael Frenzel, Jürgen Vogel, André Brix und Tilo Faber. (#HT1) Lichtenstein spielte mit: Titze – Frenzel, Brix, Monden, Gruner – Groß, Vogel, Dölling, Marasus – Hempel, Faber Eingewechselt: Müller, Schmieder Am kommenden Freitag, den 27.4.2018,  spielt die AH der SSV Fortschritt Lichtenstein um 18.30 Uhr beim SV Planitz (Sportplatz am Wasserturm)

 

SSV mit wichtigen Heimsieg

SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Tanne Thalheim 5:1 (2:0)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Heimspiel gegen Tanne Thalheim verdient gewonnen und damit einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gefeiert. Fortschritt-Trainer Ullmann schickte die gleiche Elf wie in der Vorwoche auf das Feld, erneut agierten Bär und Laskowski als Doppelspitze. Der SSV startete mutig ins Spiel und lief den Gegner früh an. Die erste klare Chance hatten aber die Gäste, doch der Flachschuss landete knapp dem Lichtensteiner Gehäuse. Besser machte es Laskowski auf der Gegenseite, nach Eingabe von Mattausch stellte er auf 1 zu 0. Es war eine intensiv geführte Partie, die sich meistens zwischen den Strafräumen abspielte. In der 33. Minute ergab sich die zweite Chance für den SSV und auch diese wurde eiskalt genutzt. Nach Pass von Laskowski war Bär durch, umkurvte Gästekeeper Lieback und erhöhte auf 2 zu 0.  Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. In der zweiten Halbzeit startete Thalheim schwungvoll und konnte durch ein Traumtor von Barthold auf 2 zu 1 verkürzen. Die Partie wurde nun noch umkämpfter und Schiedsrichter Brody verteilte die ersten gelben Karten. Lichtenstein blieb weiterhin extrem effektiv und nutze auch die nächste Großchance. Nach einer Flanke des eingewechselten Petrovics, traf Bär in der Mitte per Kopf zum 3 zu 1. Danach drückten die Fortschritt-Kicker noch mehr und entschieden die Partie endgültig. Erst traf Kasper per Kopf zum 4 zu 1, nur eine Minute später vollstreckte Laskowski zum umjubelten Endstand. (LO)

SSV: Egerland, Hoang (68. Strohbach), Schmidt, Mattausch (68. Petrovics), Kasper, Laskowski, Doro, Oertel, Bär (87. Hüttig), Schulz, Gerisch

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-FV Wolkenburg 2:1
SV Waldenburg-SSV AH 1:2
SSV A-Junioren-SPG Crossen/Thurm/Mülsen 2:3
SSV E-Junioren-TSV Crossen 4:3

Ausblick auf das kommende Wochenende

Freitag, 18:00 Uhr: SSV AH – FSV Gößnitz AH
Samstag, 10:00 Uhr: Meeraner SV-SSV E-Junioren
Sonntag, 15:00 Uhr: VFB Empor Glauchau III-SSV Fortschritt Lichtenstein II
Sonntag, 15:00 Uhr: SV Olbernhau-SSV Fortschritt Lichtenstein

Die A- und D-Junioren haben an diesem Wochenende spielfrei.

SV Waldenburg AH – SSV Fortschritt Lichtenstein AH 1:2(1:0)

In einem Kampfspiel konnten sich die Gäste am Ende nicht unverdient durchsetzen, da man vor allem in der zweiten Halbzeit kämpferisch und spielerisch noch etwas zum Zusetzen hatte. Auf dem schmalen Platz in Waldenburg waren die Gäste anfangs die bestimmende Mannschaft, ließen Ball und Gegner laufen und kamen so zu einigen Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Allmählich fand dann auch der SVW besser ins …Spiel, war lauffreudiger und zweikampfstärker und immer einen Schritt schneller. Unter Mithilfe des ziemlich starken Windes kamen sie auch zu guten Chancen und Mitte der ersten Halbzeit durch einen Fernschuss – Knaller, der – windunterstützt – unter die Latte rauschte und dem Lichtensteiner Torhüter die Hand fast „wegschoss“. Ein weiterer Lattentreffer und eine gute Kopfballgelegenheit knapp am Tor vorbei hätten das Ergebnis leicht in die Höhe schrauben können. Nach dem Wechsel hatte Lichtenstein den Wind im Rücken, konnte aber anfangs keinen Vorteil daraus ziehen, weil die Pässe entweder zu ungenau oder zu lang waren. Als aber vor allem die beiden Gästestürmer den Druck auf die Abwehr durch ständiges Anlaufen erhöhten und so zu Fehlern zwangen, ergaben sich auch Torgelegenheiten. Eine davon nutzte Alexander Klötzer mit einem schönen Schuss ins lange Eck und wenig später konnte Sebastian Schwenke einen Foulelfmeter, den der gute Schiedsrichter ohne Zögern nach einem Foul an André Brix gegeben hatte, zum 2:1 nutzen. Mit viel Kampf und Einsatz blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg und der SSV revanchierte sich erfolgreich für die Niederlage im vergangenen Jahr.

Lichtenstein spielte mit: Titze- Frenzel, Schwenke, Monden, Faber – Groß, Sieber, Vogel, Brix – Schneider, Weigelt

Eingewechselt: Marasus, Gruner, Klötzer, Wache

Das nächste Spiel bestreitet Lichtenstein am Freitag, dem 20.4.2018 um 18 Uhr gegen Gössnitz.

Zweite Mannschaft mit weiterem Sieg in Callenberg!

Am vergangen Sonntag gewann die Zweite gegen die SG Callenberg. Bei holprigen Bedingungen spielte man eine üb…erzeugende erste Halbzeit und lag bereits frühzeitig mit 0:2 in Führung. Danach verpasste man es die Vorentscheidung zu erzielen, als ein Elfmeter und weitere Chancen vergeben wurden. Die Gastgeber, die in der ersten Halbzeit nicht viel auf den Platz bekamen, steigerten sich nach der Pause und der SSV bekam mit Gegenwind mehr Druck. Mit der ersten guten Chance schafften die Gastgeber den 1:2 Anschluss. Das Spiel war wieder offen. Nach einer gelb-roten Karte in Überzahl, spielte Lichtenstein weiter auf das dritte Tor und gab den Gegnern Raum zum kontern. Man konnte das 1:2 schließlich über die Zeit bringen, allerdings mit mehr Spannung als zur Pause vermutet. Mit dem Sieg schafft man zwischenzeitlich den Sprung auf Rang 2 in der Tabelle.

SSV mit verdienten Heimsieg gegen Rabenstein

SSV Fortschritt Lichtenstein-SG Handwerk Rabenstein 2:0 (2:0)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Heimspiel gegen Handwerk Rabenstein verdient mit 2 zu 0 gewonnen und ist damit vorerst wieder auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert. SSV Trainer Ullmann wählte eine offensive Aufstellung und wurde dafür belohnt. Er brachte Mattausch und Gerisch neu in das Team. Der SSV begann druckvoll und zeigte sich gut im Spiel nach vorn. Nach einem gut vorgetragenen Spielzug, konnte Huy Hoang in den Strafraum eindringen und wurde vom gegnerischen Abwehrspieler von den Beinen geholt. Schiedsrichter Kneusel zögerte keine Sekunde und gab den berechtigten Strafstoß. Torjäger Rico Bär trat an und verwandelte zur verdienten Führung. Rabenstein hatte zwar mehr Ballbesitz, doch der SSV hielt gut dagegen. In der 26. Minute spielten die Fortschritt-Kicker einen feinen Spielzug über die rechte Seite. Huy Hoang musste nach scharfer Eingabe nur noch den Fuß hinhalten und erhöhte auf 2 zu 0. Lichtenstein zog sich dann etwas zurück, blieb aber in den Zweikämpfen weiter aggressiv. Die Handwerker kamen in der 34. Minute dann zu ihrer ersten Gelegenheit, allerdings ging ein Distanzschuss weit über das Tor. So ging es mit der Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang war der SSV sofort wieder präsent und versuchte das dritte Tor zu erzielen. Dieses wäre auch beinahe gelungen, allerdings scheiterte Bär nach einen guten Freistoßvariante an Handwerk-Keeper Berger. Rabenstein war stets bemüht, aber vor dem Tor nicht zwingend genug. So hatte Laskowski in der 65. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Er lief allein auf Berger zu, setzte den Lupfer aber über das Tor. Das Spiel wurde nun härter, Schiedsrichter Kneusel verteilte gelbe Karten auf beiden Seiten. Rabenstein hätte dann noch einmal zum Anschluss kommen können, doch den weit getretenen Freistoß konnte Schulz knapp vor der Linie klären. Die Fortschritt-Kicker verwalteten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff und klettern durch den Sieg auf den 13. Tabellenplatz. (LO)

SSV: Egerland,Hoang (63. Petrovics), Schmidt (C), Mattausch (86. Hüttig), Kasper, Laskowski, Doro, Oertel, Bär (90.Meichsner), Schulz, Gerisch

Weitere Eregbnisse vom Wochenende

SG Callenberg-SSV Fortschritt Lichtenstein II 1:2
SV Hartenstein-SSV AH 3:4

Spiele am kommenden Wochenende

Freitag, 18:00 Uhr: SV Waldenburg-SSV AH
Samstag,10:00 Uhr: SSV E-Junioren-TSV Crossen
Samstag, 11:00 Uhr: SpG St. Egidien/Glauchau-SSV D-Junioren
Samstag, 15:00 Uhr: SSV A-Junioren- SpG Crossen/thurm/Mülsen (Halbfinale Kreispokal)
Sonntag, 12:45 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein II-FV Wolkenburg
Sonntag, 15:00 Uhr: SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Tanne Thalheim

Presseschau – Lichtensteiner Anzeiger


 

 

 

Glückwunsch unserer E-Junioren zum Einzug ins Pokalhalbfinale


Die A-Junioren des SSV Lichtenstein sind Herbstmeister

Durch den 3:1 Erfolg am Samstag, beim Nachholespiel des 11. Spieltages der Kreisoberliga, sicherten sich die A-Junioren des SSV Lichtenstein die „Herbstmeisterschaft“. Herzlichen Glückwunsch. Weiter geht es für die Nachwuchskicker am Samstag, den 3. März 2018,  um 14 Uhr beim SV Fortschritt Glauchau/Remse. Für die Rückrunde hat der SV Motor Zwickau Süd seine Mannschaft zurück gezogen.


Unsere D-Junioren gewinnen Vorrunden-Turnier

Nach dem Rutsch ins neue Jahr stehen für unsere E- und D-Junioren am 6.bzw.7. Januar 2018 die Hallenkreismeisterschaften auf dem Spielplan.  Beide konnten sich als Turniersieger für das Hallenhighlight des Winters qualifizieren. Die Finalturniere werden in Hohenstein-Ernstthal ausgetragen.

SSV Aktuell I Unser Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende gab es nicht nur viel Fußball im Jahn-Stadion zu sehen, unsere D-Junioren feierten auch ihren etwas verspäteten Saisonabschluss. Mit 2 gemieteten Schlauchbooten ging es über die Mulde von Waldenburg nach Wolkenburg. Die Mädchen und Jungen von Trainer Marcel Schott und Mannschaftsleiterin Nadine Schott, hatten dabei sichtlich viel Spaß. In Wolkenburg angekommen, ließ man den tollen Tag mit guten Essen und ein paar Kaltgetränken ausklingen. In diesem Sinne viel Erfolg für die kommenden Aufgaben in der Liga….NUR DER SSV! (LO)