Aktuelles

SSV Aktuell I Spiele am Wochenende
Am Wochenende stehen für alle Teams des SSV wieder Spiele auf dem Plan. Den Auftakt machen am Freitag die alten Herren, sie spielen um 18:30 Uhr bei Empor Glauchau. Freitag Abend um 19:45 Uhr empfängt die Zweite im heimischen Jahn Stadion Schönberg/Oberwiera zum vorgezogenen Punktspiel. Am Samstag spielen unsere E-Junioren um 10:00  beim DFC Westsachsen Zwickau. Die D-Junioren reisen zur Zweitvertretung des SV Waldenburg, Anpfiff ist hier 11:00 Uhr. Am Nachmittag (15:00 Uhr), spielen die A-Junioren zuhause gegen den SV Motor Zwickau Süd und wollen 3 Punkte einfahren, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Am Sonntag spielen dann unsere beiden Männerteams jeweils um 15:00 Uhr. Die „Zweite“ gastiert beim FV Wolkenburg. Die erste Männermannschaft muss ebenfalls auswärts ran, sie trifft auf den BSV Gelenau. In diesem Sinne viel Erfolg an alle Teams, NUR DER SSV! (LO)

SSV am Ende mit 9 Spielern und knapper Heimniederlage gegen den Spitzenreiter

SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Olbernhau 2:3 (0:1)

Das Spiel begann ohne große Verschnaufpausen, es ging vor den über 250 Zuschauern sofort zur Sache. Bereits nach zwei Minuten hatten die Gäste die erste große Chance, doch SSV-Keeper Egerland parierte im Eins gegen Eins glänzend. Olbernhau hatte auch die nächste Chance, diesmal war der Ball auch im Tor, allerdings wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben. Der SSV versuchte mitzuspielen, was in einigen guten Ansätzen auch zu erkennen war. Der Spitzenreiter blieb trotzdem das aktivere Team, zumindest was die Chancen anging. Erneut kamen sie gefährlich vor das SSV-Tor, hatten bei einem Pfostenschuss in der 10. Minute aber Pech. Nach einer Viertelstunde war es dann soweit und die Gäste gingen in Führung. Patrick Spartmann traf mit einem Hammer aus gut 30 Metern. Das Spiel verlor dann etwas an Geschwindigkeit und die Fortschritt-Kicker näherten sich erstmals dem gegnerischen Gehäuse. Erst fand Wallussek nach einem starken Dribbling in der Mitte keinen Abnehmer, dann verzog Laskowski knapp per Direktabnahme. In der Folge war es eine ausgeglichene Partie, in der beide Teams die Strafräume weitestgehend mieden. Quasi mit dem Pausenpfiff hatte der Gastgeber die große Chance zum Ausgleich. Robin Hölzel wurde im Strafraum umgerissen und Referee Leihkauf entschied auf Strafstoß. Der gefoulte trat selbst an, aber SV-Keeper Kaden kratzte den Schuss aus dem Eck. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. Im zweiten Durchgang startete der Favorit ähnlich stark wie im Ersten und stellte mit der ersten Gelegenheit auf 2 zu 0. Jakub Uhlir traf aus Nahdistanz. Lichtenstein steckte aber nicht auf und hatte nur kurze Zeit später die Möglichkeit zu verkürzen. Hoang Huy zielte aber zu ungenau. Nach gut einer Stunde dezimierte sich der SSV selbst, als Marius Weiß vom Platz flog. Schiedsrichter Leihkauf zeigte nach einer Tätlichkeit glatt Rot. Der SSV spielte trotz der Unterzahl weiter nach vorne und kam dann zum Anschluss. Robin Hölzel traf per Kopf. Die Gastgeber wollten nun den Ausgleich, aber mitten in dieser Drangphase kassierten sie den dritten Treffer. Torschütze war diesmal Herold, der nach einem Konter traf. Olbernhau wollte nun die endgültige Entscheidung und drängte auf den vierten Treffer. Dieser wäre dann auch beinah gelungen, doch SSV-Schlussmann Egerland unterband den Angriff und sah dafür ebenfalls glatt Rot. Mit nun 9 Feldspielern suchte Fortschritt weiter sein Heil in der Offensive und kam durch Hölzel kurz vor Schluss zum erneuten Anschlusstreffer. Er umkurvte den Schlussmann der Gäste geschickt und konnte auf 2:3 verkürzen. Mehr sprang aber nicht mehr heraus und so blieb es am Ende, nach großen Kampf, bei der knappen Heimniederlage.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-SG Callenberg 4:3

SSV AH-SV Fortschritt Lunzenau 5:0

 

Zweite Mannschaft mit torreichem Heimerfolg gegen die SG Callenberg

Bereits in der 6. Minute ging Lichtenstein nach gutem Spielzug durch Patrick Richter in Führung. Diese war jedoch nicht von langer Dauer, ein eher harmloser Schuss sorgte für das 1:1. Der SSV war auch nach dem Ausgleich die bessere Mannschaft und ging per Elfmeter durch Thomas Lein erneut in Führung. Die Gäste glichen aber wiederum vor der Halbzeit nach einer Standardsituation aus. Mit 2:2 ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war es dann zweimal Marco Miller, der für Lichtenstein traf. Das erste Tor fiel nach einer Ecke, bei der die Gäste den Ball nicht geklärt bekamen, das zweite Tor nach einer Flanke von rechts. Lichtenstein hatte weitere Chancen, doch die Callenberger schafften kurz vor Schluss noch einmal den Anschluss. Ein Sonntagsschuss schlug aus 30 Metern in den rechten Torwinkel ein. Doch mehr als der Anschlusstreffer war für Callenberg nicht mehr drin. Es blieb beim 4:3 Endstand und verdienten drei Punkten für den SSV II.
Das nächste Spiel findet bereits am Freitag 19:45 im Stadion statt.

Aufstellung: Gebhard – Fischer, Goller, Schmieder, Vogel – Kästner, Miller, Lein, Richter – Groß, Kister
Eingewechselt: Gerber, Schäller

SSV Fortschritt Lichtenstein AH – SV Fortschritt Lunzenau AH 5:0 (0:0)

Lichtenstein tat sich vor allem in der ersten Hälfte sehr schwer mit diesem unangenehmen Gegner, was allein schon das torlose Unentschieden zur Pause zeigt. Obwohl man einige Torgelegenheiten hatte, gelang es wiederholt nicht, diese in Treffer umzumünzen. Lunzenau stand sicher in der eigenen Abwehr und war mit schnellen Kontern gegen die oft weit aufgerückte SSV-Abwehr immer wieder gefährlich und man hätte sich auch über einen Rückstand nicht beschweren dürfen.

Nach dem Wechsel mussten die Gäste ihrem hohen Aufwand aus der ersten Hälfte allmählich Tribut zollen, auch, weil die Gastgeber jetzt mehr die Breite des Platzes nutzten und die Gäste „laufen ließen“. Auch gelang es jetzt endlich, die sich bietenden Torchancen zu verwerten und somit einen letztlich verdienten Sieg einzufahren. Torschützen waren Jürgen Vogel, Daniel Sieber, Sebastian Müller und Mario Schneider, die alle per Kopf (!) erfolgreich waren, sowie Tilo Faber, der ein Fehlabspiel der Gäste am eigenen Strafraum „bestrafte“.

Lunzenau bemühte sich zwar weiterhin um den Ehrentreffer, hatte auch ein paar Chancen, die aber nichts mehr einbrachten.

Lichtenstein spielte mit: Titze – Marasus, Schwenke, Monden, Zscherp – Groß, Müller, Vogel, Sieber – Faber, Schneider

Eingewechselt: Gruner, Wache

SSV mit Niederlage gegen Thalheim

SV Tanne Thalheim gegen SSV Fortschritt Lichtenstein 5:1 (3:1)

Die Lichtensteiner sind gut in die Partie gestartet und übten früh Druck aus. Folgerichtig gab es die erste Chance bereits nach zwei Minuten, der Schuss von Uwe Schulz ging aber vorbei. Die Gastgeber wurde mit zunehmender Spielzeit besser und erzielten in der 14. Spielminute die Führung. Torschütze war Manuel Grasse, dessen Schuss vom Innenpfosten ins Tor ging. Thalheim blieb weiter am Drücker und konnte bei einer Ecke fast erhöhen, allerdings landete der Kopfball an der Latte. Nur fünf Minuten nach der Führung erzielten die Hausherren dann das 2:0. Diesmal traf Rami Msalam. Er überwand SSV-Keeper Egerland mit einem Schlenzer ins lange Eck. In der 21. Minute gab es quasi schon eine Art Vorentscheidung, als Rico Heese zum 3:0 einnetzte. Die Fortschritt-Kicker rappelten sich nun auf und fanden nach einer guten halben Stunde wieder ins Spiel. Sie kamen dann zu drei Chancen – allesamt durch Rico Bär. Doch entweder zielte er zu ungenau, oder SV-Tanne-Schlussmann Daniel Lieback war zur Stelle. Kurz vor der Pause fiel dann aber doch noch der Anschlusstreffer. Bär traf per Freistoß aus 16 Metern.Im zweiten Durchgang versuchte Lichtenstein sofort, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Chance dazu war da, doch Rico Bär vergab nach einem Laskowski-Freistoß aus gut sechs Metern. Wie man es besser macht, zeigte Thalheim. Der Gastgeber stellte im direkten Gegenzug den alten Vorsprung wieder her, Torschütze war diesmal Philipp Vogel. Die SSV kam zwar nun wieder gefährlich vors Tor, doch entweder war ein gegnerisches Bein dazwischen, oder Tanne-Keeper Lieback war auf dem Posten. Thalheim war einfach bissiger und schaffte durch Grasse die endgültige Entscheidung. (LO)

SSV: Egerland, Hoang (80.Hüttig), Schmidt, Kasper (21. Meichsner), Laskowski, Weiß, Fischer, Strohbach (C), Hölzel (80. Wallussek), Bär, Schulz

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-Ebersbrunner SV 0:2 (Pokalachtelfinale)
SG Motor Thurm AH-SSV AH 2:1

Motor Thurm AH – SSV Fortschritt Lichtenstein AH 2:1 (2:0)

Im 28. Saisonspiel hat es nun auch die Lichtensteiner AH mit der ersten Niederlage „erwischt“ und diese war mehr als unnötig. Bei widrigen äußeren Bedingungen – kaum 10 Grad und Regen – war den Gastgebern von Beginn an anzumerken, dass man sich für die „Klatsche“ im Sommer (3:8) rehabilitieren wollte. Trotzdem war aber Lichtenstein das überlegenen Team und kam zu mehreren Torchancen, die aber leider nicht genutzt wurden. Anders Thurm: sie tauchten zwar nur selten vor dem Lichtensteiner Tor auf, nutzten aber zwei Gelegenheiten, um mit 2:0 etwas glücklich in Führung zu gehen.
Im Fortschritt – Lager war man sich in der Halbzeit einig, dass das Spiel noch nicht verloren war und startete dementsprechend einen Sturmlauf, der auch wenig später mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch eine direkt verwandelte Ecke von Sebastian Müller erfolgreich war. Leider gelang es aber nicht, im weiteren Spielverlauf wenigstens den eigentlich hochverdienten Ausgleich (oder mehr) zu erzielen, weil man trotz drückender Feldüberlegenheit entweder am sehr guten Schlussmann der Gastgeber, an einer aufopferungsvoll kämpfenden Motor – Abwehr, Ungenauigkeiten im eigenen Angriffsspiel oder am fehlenden Quentchen Glück scheiterte. So blieb es bis zum Schluss bei dieser knappen Niederlage, die zwar Enttäuschung und hängende Köpfe im Fortschritt – Team hinterließ, aber auch den Willen bei allen Spielern und Verantwortlichen, nun eine neue “Ungeschlagen – Serie“ zu starten, die bis zum Saisonende im November andauert.

Lichtenstein spielte mit:

Titze – Frenzel, Brix, Schwenke, Zscherp – Groß, Vogel, Sieber, Faber – Hempel, Weigelt

Eingewechselt: Marasus, Schneider, Klötzer, Müller

Am kommenden Freitag, dem 13.10.2017, trifft die Lichtensteiner AH um 18 Uhr im Jahn – Stadion auf Fortschritt Lunzenau.

Zweite Mannschaft scheidet in der 3. Pokalrunde aus.

Gegen den Ebersbrunner SV musste die zweite Mannschaft des SSV eine 0:2-Niederlage einstecken. Die Gäste aus Ebersbrunn begannen mit einem hohen Tempo und Lichtenstein geriet früh unter Druck. Bereits in der 6. Spielminute fiel so das 0:1. Danach kam der SSV besser in die Partie und hatte mehr vom Spiel, das Tor machten aber wiederum die Gäste kurz vor der Pause zum 0:2.
Auch aus der Pause kam der SSV gut heraus, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. So verstrich die Spielzeit, bis Lichtenstein gezwungen war offensiver zu spielen und der Gegner in der Schlussphase noch Chancen auf ein drittes Tor hatte.

Aufstellung: Gebhard – Fischer, Goller, Schmieder, Vogel – Kister, Miller, Stiegler, Kästner – Richter, Gerber
Eingewechselt: Groß, Wolf, Hirrich

SSV feiert ersten Saisonsieg

SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Großrückerswalde 49 5:1 (3:1)

In den ersten 15 Minuten waren beide Mannschaften gleichwertig und ließen wenig zu. Folgerichtig gab es keine großen Torgelegenheiten. Der SSV wurde aber dann stärker und ging durch Top-Torjäger Hölzel per Flugkopfball in Führung. Die Gäste versuchten zwar mitzuspielen, waren im letzten Drittel aber zu ungefährlich. SSV-Spieler Zurek schied dann verletzungsbedingt aus, für ihn kam Huy Hoang. Dieser führte sich prächtig ein und erzielte mit einem platzierten Schuss in der 26. Minute das 2 zu 0. Nur eine Minute später erzielte Hölzel dann seinen zweiten Treffer. Er wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3 zu 0. Der SSV verwaltete den sicheren Vorsprung nun und wollte das Ergebnis in die Pause bringen. Das gelang aber nicht, den Großrückerswalde verkürzte durch Schreiter kurz vor dem Pausenpfiff. In Hälfte zwei blieb Fortschritt das aktivere Team und stellte schnell auf 4 zu 1. Hölzel scheiterte noch mit seinem Schuss, allerdings stand SSV-Kapitän Strohbach goldrichtig und konnte abstauben. Lichtenstein zog sich nun etwas zurück, hatte aber trotzdem weiter gute Chancen. Den Schlusspunkt setzte dann Küttner, der nach einem Laskowski-Freistoß zum Endstand traf. Am Ende ein verdienter Sieg für die Fortschritt-Kicker. (LO)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-SG Motor Thurm II 3:2

SSV AH-VFB Empor Glauchau 1:1

SpG Heinrichsort/St.Egidien/Hohndorf-SSV A-Junioren 0:3

SSV D-Junioren-SV 1946 Mosel 1:3

SSV E-Junioren-SV Mülsen St. Niclas 11:5

SSV schnuppert beim Staffelfavoriten am ersten Saisonsieg

SG Handwerk Rabenstein-SSV Fortschritt Lichtenstein 2:2 (0:1)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat bei Staffelfavorit SG Handwerk Rabenstein 2 zu 2 gespielt, hatte dabei viel Pech und am Ende sogar noch riesiges Glück. Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine augeglichene und sehr schnell geführte Partie. Beide Teams spielten mit offenem Visier, wobei der SSV am Anfang mehr Ballbesitz hatte. So erarbeiteten sich die Lichtensteiner Kicker nach und nach einige Chancen, die beste hatte Hölzel, doch seinen Schuss konnte SG-Keeper Berger entschärfen. Rabenstein kam nach einer guten halben Stunde das erste Mal gefährlich vor das SSV-Tor, doch der Schuss ging knapp links vorbei. Der SSV zeigte sich im Gegensatz zur Vorwoche stark verbessert und machte weiter Druck. Strohbach hatte eine gute Gelegenheit, vergab diese allerdings.Hölzel machte es besser und traf nach 36. Minuten zur nicht unverdienten Gästeführung. Dabei verpasste er seinem Gegenspieler einen Beinschuss und versenkte den Ball dann im langen Eck. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal interessant, denn die Gastgeber kamen noch zu zwei Torschüssen. Allerdings war SSV-Keeper Egerland auf dem Posten und konnte parieren. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. In der 2. Halbzeit wurde Rabenstein dann stärker, die besseren Chancen hatte aber Lichtenstein. Nach einem guten Angriff über rechts, verpasste Wallussek in der Mitte haarscharf das 2 zu 0. Knapp zehn Minuten später fiel dann aber das 2 zu 0, Torschütze war erneut Hölzel, der sich stark durchsetzte und vollenden konnte. Die Handwerker drängten nun noch mehr auf den Anschlusstreffer, doch entweder zielten sie zu ungenau oder scheiterten am Torhüter. In der Schlussphase wurde es dann turbulent, ja fast schon unglaublich. Tobby Schmidt nahm sich ein Herz und verkürzte in der 89. Minute per Distanzschuss. In der Nachspielzeit gelang dann Andre Lorenz sogar noch der Ausgleich. Der SSV hatte dann sogar noch Glück, als die Gastgeber in der letzten Spielminute mit einem Kopfball am Pfosten scheiterten. Am Ende blieb es aber beim Unentschieden, sollten die Fortschritt-Kicker im kommenden Heimspiel gegen Großrückerswalde an diese Leistung anknüpfen, ist der erste Saisonsieg auf jeden Fall möglich. (LO)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SV Remse-SSV Fortschritt Lichtenstein II 3:3

SV Tanne Thalheim-SSV AH 2:4

SpG Limbach/Pleißa/Niederfrohna-SSV A-Junioren 3:5 (Einzug in das Pokalhalbfinale)

SSV D-Junioren-SpG St.Egidien/Fortschritt Glauchau 1:4

TSV IFA Chemnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein 4:1 (2:1)

Beide Teams starteten intensiv in die Partie und kämpften um jeden Meter Rasen. Lichtenstein hatte die erste gute Chance, doch der Schuss von Schulz ging knapp über das Tor. Nach einer Viertelstunde kam dann auch der Gastgeber zu seiner ersten Gelegenheit und nutzte diese prompt zur Führung. Kleine-Heinzmann traf nach einer Ecke und mit einer Portion Glück. Der SSV wirkte kurz verunsichert, schaffte aber in der 22. Minute den Ausgleich. Robin Hölzel traf aus Nahdistanz. Das Spiel blieb umkämpft, Schiedsrichter Thamke hatte alle Hände voll zu tun. Bei einem weiteren gefährlichen Angriff der Chemnitzer landete der Ball im Tor, allerdings war es Abseits. Die Fortschritt-Kicker machten nun wieder mehr Druck, dass Tor erzielten mit dem Halbzeitpfiff aber die Hausherren. Nach einer Flanke von der Grundlinie standen 3 Spieler im Strafraum frei, Limmer köpfte unbedrängt zur erneuten Führung ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Im zweiten Durchgang drängte der SSV dann auf den Ausgleich, dass Tor erzielte aber erneut Chemnitz. Nach einem stark gespielten Konter traf erneut Limmer. Lichtenstein versuchte weiter Druck aufzubauen und hatte dann auch eine gefährliche Chance. Bär prüfte IFA-Keeper Lange mit einem Weitschuss. Ansonsten hatten die Gäste aber zu viele Ballverluste und der TSV blieb weiterhin gefährlich. Hölzel vergab kurz vor Schluss noch eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, Kleine-Heinzmann machte es auf der Gegenseite besser und stellte den 4 zu 1 Endstand her. (LO)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SV Lok Glauchau/Niederlungwitz-SSV Fortschritt Lichtenstein 3:1

SSV A-Junioren-FC Crimmitschau 4:1

FC Crimmitschau-SSV D-Junioren 7:1

SV Hartenstein/Zschocken 2-SSV E-Junioren 1:18

SSV Aktuell I Unser Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende gab es nicht nur viel Fußball im Jahn-Stadion zu sehen, unsere D-Junioren feierten auch ihren etwas verspäteten Saisonabschluss. Mit 2 gemieteten Schlauchbooten ging es über die Mulde von Waldenburg nach Wolkenburg. Die Mädchen und Jungen von Trainer Marcel Schott und Mannschaftsleiterin Nadine Schott, hatten dabei sichtlich viel Spaß. In Wolkenburg angekommen, ließ man den tollen Tag mit guten Essen und ein paar Kaltgetränken ausklingen. In diesem Sinne viel Erfolg für die kommenden Aufgaben in der Liga….NUR DER SSV! (LO)

SSV Aktuell I Auszeichnung unseres Torschützenkönigs

Am vergangenen Wochenende wurden nicht nur unsere 3 Ehrenamtler ausgezeichnet, auch SSV-Spieler Rico Bär wurde geehrt. „Bärli“, erhielt die Auszeichnung als bester Torjäger der vergangenen Saison in der Sparkassenliga-Westsachsen. Er wurde mit 27 erzielten Treffern Torschützenkönig und lag damit vier Tore vor Jörg Watzke von der SG Friedrichsgrün. Natürlich noch einmal ein herzlicher Glückwunsch an Rico, wir hoffen, dass er nun auch in der Landesklasse weiter so erfolgreich für Fortschritt Lichtenstein „knipst“. In diesem Sinne….NUR DER SSV! (LO)

SSV Aktuell I Ehrungen
Am vergangenen Wochenende gab es nicht nur guten Fußball zu sehen, es wurden auch drei Mitglieder unserer Abteilung für ihr besonderes Engagement geehrt. Die bronzene Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbandes erhielten Elke Kühn, Hans-Steffen Groß und Marcel Eifert. Überreicht wurden die Auszeichnungen durch den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballverbandes Zwickau, Heiko Rosenbaum. Möglich wurden diese, da alle 3 seit mehr als 10 Jahren im Verein tätig sind. Elke betreut unsere 1. Männermannschaft bereits seit fast 15 Jahren als Mannschaftsleiterin. Hans-Steffen, von allen nur „Zwilling“ genannt, ist seit über 40 Jahren im Verein tätig. Meist fungierte auch er als Mannschaftsleiter. Auch Marcel ist seit über 25 Jahren bei Fortschritt Lichtenstein. Er begann als Spieler und vertrat uns auch als Schiedsrichter (höchste Qualifikation Bezirksliga). Mittlerweile trainiert „Eifi“ die E-Junioren und entwickelt die Spielerinnen und Spieler erfolgreich weiter. Die Verantwortlichen des SSV, wünschen den frisch gekürten Ehrenamtlern weiterhin viel Erfolg. (LO)

Familienfest und Tag des offenen Stadions 17. Juni 2017