Aktuelles

SV Mülsen St. Niclas AH – SSV AH 1:6 (0:6)

Bereits am Gründonnerstag waren die Alten Herren zu Gast beim SV Mülsen St. Niclas. Mit urlaubsbedingte Veränderungen, durch das Fehlen von Titze, Müller, Marasus und Monden und einem Übergewicht an Lichtensteiner „Schlachtenbummlern“, startete man dennoch optimal in die Begegnung und lies den Ball sehr gut laufen. Mit konzentriertem und zügigem Aufbau kombinierten die Lichtensteiner von hinten heraus und nutzen den sich bietenden Raum, der sehr hoch stehenden Gastgeberabwehr. In der 8. Minute ging Lichtenstein durch Hempel in Führung, nachdem mit schnörkellosem Passspiel über mehrere Stationen, der Abschluss aus 16 Metern gut vorbereitet wurde. Gleiches nur zwei Minuten später, als Sieber in der Box freigespielt wurde und keine Mühe hatte zu vollenden. Mülsen gelang die Befreiung nur sporadisch und viel durch einige Fernschüsse auf, die sichere Beute von Ersatzkeeper Basalla wurden. Den dritten Treffer der Gäste markierte Schwenke per Dropkick in der 26. Minute, nach einem missglückten Abwehrversuch der Niclaser. Kurz darauf konnte Vogel das vierte Tor erzielen, nach uneigennütziger Ablage von Hempel kurz vor dem Gehäuse. Mit einem Doppelpack von Winkler (37./ 40.), der beide Male allein auf den Keeper zulaufen konnte und die Nerven behielt, ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam Mülsen besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen, die vorerst ungenutzt blieben. Lichtenstein investierte jetzt zu wenig und knüpfte nicht mehr an die sehr gute erste Halbzeit an, als man den Gegner förmlich an die Wand spielte. Trotzdem boten sich noch einige Chancen, die verwertet werden müssen, aber nichts einbrachten. Mülsen kam in der 73. Minute völlig verdient zum Ehrentreffer, der vom gastgebenden Mittelfeldspieler aus Nahdistanz unter die Latte gehämmert wurde. Die Alten Herren stellten frühzeitig die Weichen für diesen Auswärtssieg, der bei konstanter Leistung über die komplette Spielzeit höher hätte ausfallen müssen. Nächste Woche Freitag ist man zu Gast beim Lugauer SC (Spielstätte entweder Neuoelsnitz oder Lugau!!) (SH9)

Es spielten: Basalla, Frenzel, Schwenke, Lein, Brix, Wache, Vogel, Sieber, Faber, Winkler, Hempel (Schneider, Groß)

Gründonnerstag spielen die Alten Herren des SSV um 18:30 Uhr beim SV Mülsen St Niclas


SSV mit deutlichen Heimsieg gegen Gelenau

SSV Fortschritt Lichtenstein-BSV Gelenau 7:0 (2:0)

Der SSV startete schwungvoll in die Partie und drückte sofort auf den Führungstreffer. Dieser fiel dann auch in der 10. Spielminute, als es einen berechtigten Handelfmeter gab. Rico Bär verwandelte gewohnt sicher. Die Gäste spielten sehr defensiv und setzten so gut wie keine Akzente in der Offensive. Die Hausherren dagegen hielten das Tempo hoch und spielten auf den zweiten Treffer. Chancen dazu gab es, doch BSV-Keeper Kaiser war auf dem Posten. In der 33. Spielminute erhöhte Lichtenstein dann aber auf 2 zu 0. Torschütze war Julian Kister, der nach einer Maßflanke von Dominic Oertel per Kopf traf. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Im zweiten Durchgang gab es kein Aufbäumen des BSV, stattdessen drückten die Fortschritt-Kicker auf das dritte Tor. Dieses erzielte dann Rico Bär aus Nahdistanz. Danach ging es Schlag auf Schlag, Pierre Börner stellte auf 4 zu 0. Als Erik Kasper nur eine Minute später das 5 zu 0 erzielte, war das Spiel endgültig entschieden. Auch danach zog sich der SSV nicht zurück, sondern wollte mehr. Mit zwei herrlichen Spielzügen wurde das Ergebnis noch in die Höhe geschraubt. Börner und Bär trafen erneut. Am Ende stand ein hochverdienter Sieg, gegen einen zu keiner Zeit gleichwertigen Gegner. SSV: Schubert, Schmidt, Kasper, Doro, Kister, Weiß (71. Pätzold), Goller (64. Meichsner), Strohbach (C), Börner, Oertel, Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-SV Mannichswalde 1:1

PSV Zwickau AH-SSV AH 2:8

SpG Heinrichsort/Lichtenstein/Hohndorf C-Junioren-FSV Limbach-Oberfrohna 0:7

SSV D-Junioren-SSV St. Egidien 3:1 SV Hartenstein-Zschocken-SSV E-Junioren 11:7

PSV Zwickau AH – SSV Lichtenstein AH 2:8 (1:2)

Nachdem der ESV Zschorlau sehr kurzfristig das für Freitag angesetzte Altherrenspiel absagte, fand man mit dem Polizeisportverein Zwickau auf die Schnelle einen Ausweichgegner, dafür schon mal Danke an den Gastgeber. Bei schwierigen äußeren Platzbedingungen startete die SSV dennoch gut in die Partie, obwohl man trotzdem merkte, dass Jeder mit der „Buckelpiste“ erstmal Freundschaft schließen musste. Somit spielte es den Gästen in die Karten, dass bereits nach fünf Minuten Hempel, nach Doppelpass mit Brix, etwas glücklich zur Führung traf. Der PSV agierte meist mit langen Bällen, die anfangs wenig Gefahr ausstrahlten. Lichtenstein bemühte sich um ein gepflegtes Passspiel und spielte mehrfach über die Außenpositionen, wo der PSV seine Probleme damit hatte. In der 15. Minute folgte das 0:2 für die Gäste, nachdem Schneider von Linksaußen bedient wurde und aus Nahdistanz versenken konnte. Der PSV kam danach besser ins Spiel, u.a. auch weil auf SSV Seite die Abstände zwischen der Abwehrreihe und den Stürmern zu groß wurden und sich somit zu viele Freiräume im Mittelfeld boten. Eine scharf geschlagene Flanke aus dem Halbfeld führte zum Anschlusstreffer der Gastgeber, nachdem diese vorm einschussbereiten Stürmer unglücklich von Frenzel ins Tor gelenkt wurde. Kurz vor der Pause konnte Titze nochmal glänzend reagieren und sicherte somit die knappe Führung. Im zweiten Durchgang war die SSV weiter am Drücker und konnte durch einen Doppelschlag von Hempel in Minute 52 und 53 auf 4:1 davonziehen, indem er zwei individuelle Fehler der PSV-Abwehr konsequent bestrafte. Aber fast im Gegenzug verkürzten die Gastgeber wieder, allerdings aus klarer Abseitsposition. Dennoch wurde es nicht noch einmal spannend, denn erneut Hempel konnte in der 60. Minute, nach punktgenauer Vorarbeit von Faber auf 5:2 erhöhen, nachdem zuvor Monden im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde, der Pfiff aber ausblieb. Zehn Minuten später wäre Vogel sichereinschussbereit gewesen, den „schwierigen“ Ball vollendete aber ein PSV`ler ins eigene Tor. Das schönste Tor des Tages erzielte Müller, der mit den Platzbedingungen scheinbar bestens zurecht kam und aus gut 20 Metern einen Schuss in das Dreiangel nagelte. Den Schlusspunkt setzte in der 78. Minute Schulz per Kopf, nach Freistoßflanke von Vogel. Lichtenstein gewinnt verdient dieses äußerst faire Altherrenspiel und erlebte die sprichwörtlich „kalte Dusche“ zum Glück erst in der Kabine. Bereits am Gründonnerstag sind die Alten Herren in Mülsen St. Niclas gefordert, die Miniserie von drei gewonnenen Spielen in Folge auszubauen. (SH9)      

Es spielten: Titze, Frenzel, Marasus, Monden, Schulz, Faber, Sieber, Vogel, Brix, Schneider, Hempel (eingewechselt: Groß, Müller)

SSV mit torlosen Remis bei IFA Chemnitz

TSV IFA Chemnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein 0:0

Der TSV IFA Chemnitz und der SSV Fortschritt Lichtenstein haben sich in einer hitzigen Partie Unentschieden getrennt, Tore gab es keine. Die Gäste kamen gut ins Spiel und hätten bereits nach zwei Minuten in Führung gehen können. Fortschritt-Angreifer Rico Bär traf allerdings nur die Latte. Danach entwickelte sich das Spiel auf einem ausgeglichenen Niveau, beide Teams gingen aber energisch zu Werke. Schiedsrichter Lukas Heineck verteilte nun auch die ersten gelben Karten. Auf Seiten der Hausherren traf es Ronny Seeliger, beim SSV erwischte es Erik Kasper. Viel mehr gab es im ersten Durchgang nicht zu erzählen, es ging mit dem Remis in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie intensiv, dass Spielerische blieb weitestgehend auf der Strecke. Beide Mannschaften agierten nun überwiegend mit langen Bällen. Auch die Heimelf kam nun zur ersten Gelegenheit, nach einem Fehler in der Lichtensteiner Abwehr gab es erneut einen Aluminiumtreffer. Der SSV spielte nun nach vorn und versuchte die Führung zu erzielen. Die größte Chance dazu hatte Damian Adamczewski, etwa 20 Minuten vor Spielende. Erst scheiterte er mit einem guten Schuss und den Nachschuss setzte er knapp über das Tor. In der Folge gab es keine nennenswerten Aktionen mehr, am Ende blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

SSV: Schubert, Helbig, Schmidt, Meichsner, Kasper, Doro, Adamczewski (78.Kister), Weiß, Strohbach (C), Börner, Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SV Fortschritt Glauchau-SSV Fortschritt Lichtenstein II 2:1
SV Tanne Thalheim-SSV AH 0:3
SV Mülsen St. Niclas-SpG Heinrichsort/Lichtenstein/St.Egidien A-Junioren 2:2
SV Hartenstein-Zschocken II-SSV F-Junioren 6:4
Spielfrei: E-, D-, und C-Junioren

SV Tanne Thalheim AH – SSV Fortschritt Lichtenstein AH 0:3 (0:1)
In einem kampfbetonten Spiel sicherten sich die Lichtensteiner AH den zweiten Auswärtssieg dieser Saison bei den „Tannen“ aus Thalheim. In einer weitgehend ausgeglichenen 1. Halbzeit hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und auch mehr Torchancen. Den einzigen Treffer erzielte dabei Daniel Sieber nach 11 Minuten per Kopfball ins kurze Eck nach einem feinen Eckball von Frank Groß. Thalheim versuchte es vor allem über die Außen und kam auch einige Male gefährlich in Richtung Lichtensteiner Strafraum, aber letztlich konnte die Gästeabwehr immer wieder klären. So ergab sich für die Gastgeber nur eine richtige Torchance per Fernschuss, den der Lichtensteiner Torhüter aber aus dem Eck holen konnte. Negativer Höhepunkt in der ersten Hälfte war eine Szene, als Alexander Klötzer – von seinen Gegnern ohnehin in jedem Zweikampf heftig „bearbeitet“ – allein auf den Torhüter zulief, im Strafraum von den Beinen geholt wurde und der ansonsten sehr gute Schiri zum Entsetzen vor allem der Gäste, statt auf Strafstoß und rote Karte zu entscheiden,  einen Freistoß  außerhalb des Strafraums(!) gab und nur gelb zeigte. Den folgenden Freistoß lenkte der gute Keeper der Gastgeber stark über das Gehäuse.
Nach dem Wechsel weiter verteiltes Geschehen mit Vorteilen auf Lichtensteiner Seite, aber das erlösende 2. Tor ließ bis zur 73. Minute auf sich warten, als Alexander Klötzer für seinen nimmermüden Einsatz belohnt wurde. Mit dem 3:0 nur eine Minute später durch André Brix war die endgültige Entscheidung gefallen. Auch in Hälfte zwei gab es noch zwei Aufreger: zum einen einen verschossenen Foulelfmeter für Lichtenstein und zum anderen ein unschönes Gerangel nach einem unnötigen Foul an der Mittellinie. Trotzdem ein am Ende hochverdienter Sieg für Lichtenstein und am Ende hatten sich auch zum Glück die Gemüter wieder beruhigt.
Am kommenden Freitag, dem 12.4.2019, spielen die Lichtensteiner AH um 18.30 Uhr beim ESV Zschorlau.
Lichtenstein spielte mit:
Titze – Frenzel, Schwenke, Monden, Dölling – Wache, Vogel, Sieber, Groß – Klötzer, Schneider
Eingewechselt: Brix, Faber

Vorschau auf das Wochenende

Freitag 5.4.2019      19 Uhr     SV Tanne Thalheim AH- SSV Lichtenstein AH

Samstag 6.4.2019    9 Uhr     SV Hartenstein-Zschocken II –SSV Lichtenstein F-Junioren

11 Uhr     TSG Einheit Kändler – SSV Lichtenstein D-Junioren

15 Uhr     SV Mülsen St Niclas – SG Heinrichsort/Lichtenstein A-Junioren

Sonntag 7.4.2019   15 Uhr     SV Fortschritt Glauchau – SSV Lichtenstein II

15 Uhr     TSV IFA Chemnitz – SSV Lichtenstein

SSV mit knapper Niederlage gegen den Spitzenreiter

SSV Fortschritt Lichtenstein-SG Handwerk Rabenstein 0:1 (0:0)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Heimspiel gegen die SG Handwerk Rabenstein knapp verloren, dabei aber ein gutes Spiel abgeliefert. Die Gäste übten von Beginn an Druck aus und versuchten ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Bis auf eine Gelegenheit aus der Distanz, gab es aber nichts Zählbares. Der SSV befreite sich dann aber und hatte durch Damian Adamczewski eine Riesengelegenheit zur Führung. Sein Schuss von der Strafraumgrenze landete aber am Pfosten. In der Folge spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab, klare Torchancen gab es aber nicht. Nach einer halben Stunde wurde es dann aber wieder lebhafter. Diesmal prüfte Adamczewski SG-Keeper Stefan Berger, der mit einer starken Flugparade das Gegentor verhindern konnte.  So ging es mit dem torlosen Remis in die Pause. Im zweiten Durchgang drängte Rabenstein auf den Führungstreffer, doch die Fortschritt-Defensive stand gut. In der 66. Minute gingen die Handwerker aber dann in Führung. Nach einem verunglückten Schuss konnte SG-Stürmer Marcel Lachmann den Ball kontrollieren und traf spektakulär per Seitfallzieher. Lichtenstein wurde nun offensiver und drückte auf den Ausgleich, die Gäste blieben aber stets gefährlich. In der Schlussphase wurde das Spiel dann intensiver. Die größte Chance zum Ausgleich hatte SSV-Abwehrchef Toni Schmidt, der kurz vor Schluss aus Nahdistanz scheiterte. Am Ende blieb es beim knappen Auswärtssieg für den Spitzenreiter. SSV: Schubert, Helbig, Schmidt, Kasper, Doro, Adamczewski (57.Meichsner), Weiß, Strohbach (C), Börner, Oertel (13.Weis, 44.Zurek), Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-TuS Pleißa 3:0

VFB Oelsnitz AH-SSV AH 2:10

SpG  Heinrichsort/Lichtenstein/St.Egidien A-Junioren-SpG TV Oberfrohna/Rußdorf 2:1

SpG Heinrichsort/Lichtenstein/Hohndorf C-Junioren-SpG Kirchberg/Friedrichsgrün 5:3

Spvgg Reinsdorf-Vielau-SSV E-Junioren 6:6 SSV F-Junioren-Oberlungwitzer SV II 8:2

Oelsnitzer FC AH SSV AH 2:10 (1:2)

Zum 2. Saisonspiel waren die Alten Herren am Freitag zu Gast in Oelsnitz/E. Gegen die verjüngten Gastgeber gab es in der Vergangenheit immer knappe Duelle zu sehen. Lichtenstein machte aber diesmal von Beginn an klar, wer den Platz als Sieger verlassen will. Man drängte die Oelsnitzer mit spielerischen Mitteln und einer guten Laufarbeit frühzeitig in die Defensive, musste jedoch stets auf Konter achten, die durchaus gefährlich vorgetragen wurden. Alex Klötzer sorgte nach gerade einmal fünf Minuten für die Führung der SSV, nach zuvor schon vielen kleineren Chancen der Gäste. Lichtenstein war sehr präsent auf dem Platz, jedoch konnten die Oelsnitzer postwendend ausgleichen, nachdem der Ball auf der Außenbahn unnötigerweise verloren wurde und die Abwehr zu weit aufgerückt war. So dauerte es bis zur 24. Minute, ehe Sieber mit schönen Distanzschuss das 2:1 markierte, mit dem es auch in die Pause ging. Eigentlich gab es bis hierher nicht viel an der eigenen Spielweise auszusetzen, außer dass die Torchancen nicht besser genutzt wurden. Das sollte sich im zweiten Durchgang sehenswert ändern. Nachdem abermals Sieber in der 43. Minute auf 3:1 erhöhte und Oelsnitz erneut kurz darauf wieder auf 3:2 verkürzte, legten die SSV’ler noch ein paar „Kohlen“ nach und brannten ab der 57. Minute ein wahres Feuerwerk ab, gegen jetzt weniger ins Spiel investierende Oelsnitzer. Die Tore fielen jetzt wie reife Früchte von den Bäumen und man konnte innerhalb einer Viertelstunde auf 10:2 davon ziehen, mit teilweise sehr schön herauskombinierten Toren, oder aber konsequenter Ausnutzung haarsträubender Fehler der Gastgeber. Vom OFC kam außer Befreiungsschlägen nicht mehr viel, die spielerische Linie war dahin und man wunderte sich scheinbar selbst, wie es passieren konnte. Lichtenstein gewinnt, auch aufgrund der Chancenfülle völlig verdient auch in dieser Höhe das Spiel, welches sehr umsichtig vom jungen Schiedsrichter der Gastgeber geleitet wurde, auch ohne unterstützende Assistenten an den Seitenlinien. Nächste Woche sind die Alten Herren zu Gast bei den Alten Tannen aus Thalheim, wo sicher auch wieder eine „scharfe Säge“ notwendig ist, um den Platz als Sieger zu verlassen. (SH9)      

Es spielten: Titze, Frenzel, Schwenke, Monden, Dölling, Groß, Vogel, Sieber, Müller, Klötzer, Hempel (eingewechselt: Schulz, Wache)

Tore: Klötzer, Groß, Schulz, 3x Hempel, 4x Sieber

Meeraner SV AH – SSV AH 3:0 (0:0)

Am Freitag waren die Alten Herren zum Auftakt der Freiluftsaison zu Gast beim Meeraner SV. Wie bereits in der vergangenen Saison 2018, wo man an gleicher Stelle startete, konnte das Team auch diesmal keine Punkte mit nach Hause bringen, obwohl man objektiv betrachtet zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Platz sah. In der ersten Hälfte entwickelte sich auf beiden Seiten ein munteres Spiel, mit gut anzuschauenden Altherrenfußball, viel Tempo und gelungenen Kombinationen. Beide Teams wussten natürlich um die Stärken der Anderen und somit standen beide Abwehrreihen entsprechend tief. Meerane versuchte mit Fernschüssen und einigen gefährlichen Flanken zum Torerfolg zu kommen, welche aber zu unpräzise blieben. Die Lichtensteiner konnten auch einige Chancen verbuchen, wobei die Zwingendste Müller per Dropkick knapp übers Tor setzte. Die vielen Halbchancen auf beiden Seiten sind nicht erwähnenswert. Somit ging es torlos in die Pause. Im zweiten Durchgang erhöhte Meerane von Beginn an den Druck und ging, nach toller Ballmitnahme vom Meeraner Vogel in Führung. In der Folge gelang es Lichtenstein zusehend weniger, die starken Außenbahnen der Meeraner entsprechend aggressiv anzulaufen, so dass sich jetzt vermehrt Chancen für die Gastgeber boten. Nach 55 Minuten wurde ein Meeraner Stürmer im 16er regelwidrig? oder regelkonform? gestoppt, was zu normalen Diskussionen in beiden Lagern führte. Schiri, Linienrichter und die Auswechselbank der Gastgeber waren sich scheinbar auch uneins, so dass zögerlich auf den Punkt gezeigt wurde, ein Meeraner aus Fairness absichtlich vorbei schoss und der Schiedsrichter für den Rest der Partie das Pfeifen komplett einstellte. Zum Glück standen sich zwei gefestigte Mannschaften mit starken Charakteren gegenüber und konnten das Spiel in „Eigenregie“ zu Ende spielen. Meerane gelangen zum Ende hin noch zwei Treffer, so dass der Endstand von 3:0 hergestellt war. Lichtenstein verliert sein Auftaktspiel eher unglücklich und hätte bei besserer Chancenverwertung ein Unentschieden verdient gehabt. Nächsten Freitag sind die AH zu Gast beim Oelsnitzer FC. (SH9)

Es spielten: Titze, Dölling, Schwenke, Monden, Brix, Wache, Vogel, Sieber, Müller, Schneider, Hempel (eingewechselt: Frenzel, Faber, Schulz, Groß)

SSV mit Niederlage im Derby

Meeraner SV-SSV Fortschritt Lichtenstein 3:1 (0:0)

Im Meeraner Richard-Hofmann-Stadion gewann der Meeraner SV das Derby gegen den vor der Partie auf Platz vier stehenden SSV Fortschritt Lichtenstein mit 3:1 (0:0).

Die 157 Zuschauer mussten sich allerdings in Geduld üben. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, beide Mannschaften hatten ihre Chancen, doch es fielen keine Tore. In der 21. Minute mussten die Gäste verletzungsbedingt wechseln. Damian Adamczewski kam für Dominik Weis, der zwei Minuten vorher eine Riesengelegenheit für Fortschritt hatte.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Fans dann auf besonderer Weise auf ihre Kosten. Es gab eine kuriose Unterbrechung. Kurz nachdem Schiedsrichter Jakob Döring die Partie wieder freigegeben hatte, musste er nach zwei Minuten erneut abpfeifen. Einer der beiden Linienrichter hatte einen dringenden Toilettengang zu erledigen. Nach rund sieben Minuten stand er erleichtert wieder an der Seitenlinie.

Die Zuschauer mussten 20 Minuten warten, bis endlich Tore fielen. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Fehler im Lichtensteiner Rückraum kam der MSV durch Anton Schnabel zur 1:0-Führung (65. Minute). Nur drei Minuten später schlug es erneut im Kasten der Gäste ein, Silvio Ollert erhöhte für Meerane auf 2:0. Doch die Fortschritt-Spieler brachte das nicht aus dem Konzept, sie kamen zurück. Erik Kasper traf zum 1:2 (70.). Nun wollten die Lichtensteiner mehr. Für den Meeraner SV ergaben sich dadurch Räume zum Kontern. Felix Petzold war es dann, der mit dem 3:1 (72.) den Meeraner Sieg klar machte. „Unser Tormann hat den Erfolg letztlich gesichert“, lobte Julius Michel seinen Schlussmann Marcus Buchmann. Fortschritt hatte fünf Minuten vor dem Abpfiff noch Pech bei einem Lattentreffer nach Kopfball von Pierre Börner.

Mirko Ullmann, Trainer von Fortschritt Lichtenstein, hatte den Meeranern schon vor dem Spiel bescheinigt, dass sie einen guten Fußball spielen. Er fand auch nach der Begegnung anerkennende Worte für die Mannschaft seines Arbeitskollegen Julius Michel. „Es war ein verdienter Sieg der Meeraner. Wir sind vor allem am überragenden Torwart des MSV gescheitert. Die Zuschauer haben ein gutes Spiel von beiden Seiten gesehen“, so das Fazit vom Lichtensteiner Trainer. Seine Mannschaft ist nach der Niederlage von Tabellenplatz vier auf fünf abgerutscht, der Meeraner SV bleibt weiter Sechster.

SSV: Gebhard, Helbig, Schmidt, Weis (21.Adamczewski), Kasper, Doro, Weiß, Strohbach (C) (78.Meichsner), Börner, Oertel, Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

TSV Crossen II-SSV Fortschritt Lichtenstein II 0:2

SpG Hohenstein/Wüstenbrand-SpG Heinrichsort/Lichtenstein/St.Egidien A-Junioren 0:4

SpG Mitteldorf/Brünlos-SSV D-Junioren 7:2

SV Motor Zwickau-Süd-SSV F-Junioren 3:6

SSV feiert deutlichen Heimsieg gegen Tanne Thalheim

SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Tanne Thalheim 3:0 (0:0)

Der SSV Fortschritt hat sein Heimspiel gegen Tanne Thalheim verdient mit 3 zu 0 gewonnen, und steht nun wieder auf Platz 4 in der Tabelle. Lichtenstein startete druckvoll in die Partie und lief den Gegner früh an. Die erste gute Chance hatte Börner, der den Ball nach einer guten Eingabe von Strohbach knapp über das Tor setzte. Die nächste Chance hatte Rico Bär, doch dessen Distanzschuss konnte Tanne-Keeper Post glänzend parieren. Danach verflachte die Partie etwas, das Geschehen spielte sich meistens zwischen den Strafräumen ab. Nach gespielten 30 Minuten hatten auch die Gäste ihre erste gute Chance, doch SSV-Schlussmann Schubert konnte den Freistoß aus dem kurzen Eck kratzen. Nachdem Helbig noch eine gute Chance vergab, ging es mit dem 0 zu 0 in die Pause. Im zweiten Durchgang wurden die Bedingungen durch den einsetzenden Starkregen für beide Teams schwerer. Der SSV begann aber erneut druckvoll und ging durch Pierre Börner in Führung. Nach guter Einzelleistung traf er ins lange Eck. Die Hausherren blieben am Drücker und stellten nur kurze Zeit später auf 2 zu 0. Diesmal traf Abwehrchef Toni Schmidt aus Nahdistanz. Thalheim schaltete trotzdem nicht ab und hatte zwei gute Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Diese wurden aber vergeben, stattdessen gab es auf der Gegenseite das Tor, erneut traf Börner (68.) Danach war die Partie gelaufen. Lichtenstein brachte den Sieg ohne Probleme über die Zeit. (LO)

SSV: Schubert, Helbig, Schmidt, Weis, Kasper (78.Adamczewski), Doro, Strohbach (C), Börner, Oertel (83.Meichsner), Bär, Zurek (67.Weiß)

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-SV Lok Glauchau-Niederlungwitz 1:3
SpG Heinrichsort/Lichtenstein/St.Egidien A-Junioren-SpG Ortmannsdorf/Mülsen 2:2

Reichenbacher FC -SSV Fortschritt Lichtenstein 0:3 (0:2)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Auswärtsspiel beim Reichenbacher FC verdient gewonnen. Das Ergebnis war etwas zu hoch, die Tore fielen zu einem günstigen Zeitpunkt. Beide Teams starten gut in die Partie, es war von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel. Die Hausherren überzeugten mit guten Kurzpassspiel, waren im letzten Drittel aber zu ungefährlich. Lichtenstein wurde nach 10 Minuten das erste Mal gefährlich, Rico Bär setzte einen Freistoß knapp neben das Tor. Nach einer guten halben Stunde drückten die Gäste dann auf die Führung. In der 33. Minute fiel dann das 1 zu 0, Torschütze war Rico Bär nach einem Eckball. Der selbe Spieler erhöhte per Strafstoß auf 2 zu 0 für Lichtenstein (40.). Nur kurze Zeit später musste Rico Bär verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Robert Zurek. Im zweiten Durchgang waren keine drei Minuten gespielt, als der Joker sofort stach. Robert Zurek erhöhte auf 3 zu 0. Reichenbach spielt trotzdem weiter nach vorn und hatte auch seine Gelegenheiten. SSV-Keeper Sebastian Schubert war aber stets auf dem Posten. Die Fortschritt-Kicker zeigten auch kämpferisch eine starke Leistung und konnten sich am Ende über drei Punkte freuen. (LO) Schubert, Schmidt, Weis, Kasper, Doro, Adamczewski (70. Meichsner), Weiß, Strohbach (C), Börner (87. Pätzold), Oertel, Bär (43. Zurek)

SSV Lichtenstein II belegt 2. Platz beim eigenen Hallenturnier

Beim bestens organisierten Hallenturnier im heimischen Sportzentrum, belegte der SSV II Platz 2 unter den 6 angetretenen Teams. Sieger wurde die WSG Lichtenstein.


Viele Dank den fleißigen Helferinnen am Imbiss, den Helfern bei Organisation und Durchführung, dem Kampgericht, den guten Schiedsrichtern und den über 60 Kickern für  die schönen Spiele sowie allen Fans für´s vorbeischauen und natürlich den Eltern und Großeltern für das Fahren und betreuen der Kid´s – ohne deren Einsatz wäre das alles nicht möglich
#NUR_DER_SSV#

www.freiepresse.de/sport/lokalsport/zwickau/turnier-fuers-miteinander

SSV mit erfolgreicher 2. Auflage des Vereinsinternen Hallenturniers

Am Sonntag hat die SSV Fortschritt Lichtenstein die 2. Auflage seines Vereinsinternen Hallenturniers ausgerichtet. Erneut war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Gegen 9 Uhr fanden sich alle Teams der Abteilung Fußball, von den F-Junioren bis zu den Alten Herren, im Sportzentrum Lichtenstein ein. Auch der ehemalige Bundesligaspieler und jetzige SSV-Akteur Sebastian Helbig ließ sich das Event nicht entgehen. Ebenso dabei waren die beiden Torjäger der 1. Männermannschaft, Rico Bär und Dominik Weis. Nun hieß es Lose ziehen bei der Turnierleitung, aus der sich im Endeffekt acht bunt gemischte Mannschaften ergaben. Folgende Teams standen sich nun gegenüber: Dreamteam, Netztester, Rasensprenger, Best of the Rest, Rookies, Tiefflieger, Die 3 lustigen 2 und die Grashüpfer. Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen, die Altersspanne lag zwischen 5 und 75 Jahren. In den Vorrundenspielen gab es viele Tore und deutlich hohe Ergebnisse. So setzten sich in der Gruppe A die Grashüpfer und die Rookies durch, in Gruppe B waren es die Rasensprenger und die Tiefflieger. Umso mehr Spannung erlebten die vielen Zuschauer dann in den Halbfinals und den Platzierungsspielen. Denn all diese Spiele wurden erst im 9-Meterschießen entschieden. Im ersten Halbfinale setzten sich die Tiefflieger durch, anschließend zogen die Rookies ins Finale ein. Im Spiel um Platz Sieben gewannen die Netztester mit 3 zu 2. In der Partie um Platz Fünf siegten die 3 lustigen 2 mit 5:4. Nun ging es um die Plätze auf dem Treppchen und das Team der Grashüpfer holte sich mit einem 7 zu 6-Erfolg die Bronzemedaille. Das Finale entschieden dann die Rookies mit 4 zu 1 für sich und verwiesen die Tiefflieger auf den Silberrang. Auch SSV-Abteilungsleiter Michael Frenzel zeigte sich nach dem Turnier zufrieden: ,,Es war erneut eine absolut gelungene Veranstaltung, die wir hauptsächlich für unseren Nachwuchs und das Miteinander im Verein durchführen. Vom Catering, über die Zuschauer und die Spieler, bis hin zur Turnierleitung war alles super“. Laut Michael Frenzel, ist das Turnier auch im nächsten Jahr fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der SSV.

Abschlusstabelle:

  1. Rookies
  2. Tiefflieger
  3. Grashüpfer
  4. Rasensprenger
  5. Die 3 lustigen 2
  6. Best of the Rest
  7. Netztester
  8. Dreamteam

Liebe Sportfreunde,

liebe Engagierte in unserem Sportverein,

gerade zu Weihnachten merken wir, dass Zeit ein wertvolles Gut ist. Und gerade unser Sportverein wird über das Jahr mit „Zeit“, eurer Zeit, sehr reichlich bedacht. Alle Ehrenamtlichen schenken über das Jahr dem Verein und damit den Mitgliedern unzählige Stunden ihrer Freizeit, um diesen in seiner Vielfalt am Leben zu halten bzw. ein Stück weiter zu entwickeln. Jeder ein ganz eigenes Stück, welches ihm am Herzen liegt. Doch erst diese vielen Teilstücke miteinander ergeben unseren Sportverein, den SSV Fortschritt Lichtenstein.

Das erfolgreiche Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Auch dieses Jahr wurde wieder mit Herz und Engagement in unserem Verein für den Fußball, für unseren Nachwuchs und die große Sportlergemeinschaft gelebt und im Trainings- und Spielbetrieb viel geleistet.

Wir wünschen daher allen Mitgliedern, Sportlern, Trainern, Vorstandsmitgliedern, den Eltern, unseren Freunden, Gönnern und den Sponsoren des SSV Fortschritt Lichtenstein ein Frohes und Gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Unser herzlicher Dank gilt der gezeigten Vereinstreue, dem vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz und der Unterstützung für den Verein im vergangenen Jahr.

Für die Weihnachtszeit wünschen wir allen „SSV-lern“ Zeit für Ruhe, Harmonie und Wärme in der Familie, sowie für das neue Jahr 2019, vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Herzliche Grüße

SSV Fortschritt Lichtenstein

Abteilung Fußball      

-Fußballschiedsrichter- Mehr als nur ein Ehrenamt
Werde Schiedrichter in unserem Team!!!

 

 

 

 

 

 

Die Schiedsrichter des SSV Lichtenstein suchen kurzfristige Verstärkung. Wir unterstützen dich im Verein, der Kreisverband Fußball Zwickau schult dich regelmäßig.

Der nächste Schiedsrichter-Anwärterlehrgang findet an den Wochenenden 07./08.09.2018 sowie 14./15.09.2018 in Lichtenstein/Sa. statt. Weitere Informationen über Michael Frenzel, Abteilungsleiter Fußball (0174/2099956 oder michfrenzel@t-online.de. Wir freuen uns auf dich. #NUR_DER_SSV