Aktuelles

Fußball – Alte Herren weisen prima Bilanz auf

Freie Presse erschienen am 13.12.2017

Lichtenstein. Eine positive Jahresbilanz 2017 können die Alten Herren des SSV Lichtenstein ziehen. Die von Jens Gruner und Günther Beier betreute Mannschaft kann auf die stolze Bilanz von 32 Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen verweisen (115:57 Tore). Während der Saison gelang Lichtenstein eine imponierende Serie von 28 ungeschlagenen Spielen. Erfolgreichster Torschütze war Daniel Sieber, der insgesamt 24 Treffer erzielte. (fp)

SSV überwintert auf einem Abstiegsplatz

FC Concordia Schneeberg-SSV Fortschritt Lichtenstein 8:1 (5:0)

Die Fortschritt-Kicker haben erneut eine deftige Auswärtspleite kassiert und überwintern nun auf einem Abstiegsplatz. Der SSV kam mit den schwierigen Platzverhältnissen überhaupt nicht zurecht, Schneeberg dagegen legte einen Blitzstart hin. Bereits in der 8. Minute erzielte Felix Unger die Führung, er traf mit einem Schuss aus gut 40 Metern. Fast im Gegenzug hatte der SSV die Chance zum Ausgleich, Fischer verzog knapp. Der starke Schneefall machte das Spiel nicht ansehnlicher und es waren kaum noch Linien auf dem Kunstrasen zu erkennen. Die Hausherren stellten dann auf 2 zu 0, Torschütze war erneut Unger. Nun ging es Schlag auf Schlag und Queck erhöhte mit seinem Doppelpack auf 4 zu 0. Gespielt war zu diesem Zeitpunkt noch keine halbe Stunde. Kurz vor der Pause traf Martin zum 5:0, die Partie war damit entschieden. Im zweiten Durchgang machte Concordia dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatte. Nur zwei Minuten waren gespielt, da machte Queck mit seinem Treffer das halbe Dutzend voll. Der SSV kam dann zumindest zum Anschluss, nach einer guten Kombination traf Rico Bär. Er erzielte damit seinen 13. Saisontreffer. Schneeberg ließ sich davon aber nicht beirren und schraubte das Ergebnis in der Schlussviertelstunde noch nach oben. Stopp und Pokowietz machten das stellten mit ihren Toren den Endstand her. Ein herzlicher Glückwunsch geht an unsere D-Junioren, die bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft einen absoluten Sahnetag erwischten. Sie holten aus 6 Spielen ganz starke 14 Punkte und sicherten sich so Platz 1, sowie ein Ticket für die Endrunde. (LO)

SSV: Egerland, Hoang, Weiß (70. Kister), Schmidt, Mattausch (10.Wallussek), Laskowski, Fischer, Strohbach (C), Bär, Oertel, Walther

SSV auswärts erneut ohne Punkte

ESV Lokomotive Zwickau-SSV Fortschritt Lichtenstein 5:1 (2:1)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten ESV Lok Zwickau verloren und ist damit wieder näher an die Abstiegszone herangerückt. Von Beginn an entwickelten die Hausherren mehr Druck und drängten auf den Führungstreffer. Dieser sollte dann auch in der achten Spielminute fallen. Nach einer Ecke fühlte sich keiner für das Spielgerät verantwortlich, so das Balg die Chance ergriff und einnetzte. Der SSV fand nicht so recht in das Spiel, hatte aber dennoch die große Chance zum Ausgleich. Allerdings konnte Lok-Keeper Weber den Schuss aus zehn Metern von Laskowski parieren. Anstatt den Ausgleich zu erzielen, fingen sich die Fortschritt-Kicker mit dem nächsten Standard das zweite Gegentor. Einen Freistoß konnte SSV-Schlussmann Egerland nur noch vorne abwehren, so das Neuper nur noch abstauben musste. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang dem SSV dann aber der Anschluss. Nach einer guten Kombination drang Weiß in den Strafraum ein und wurde dort gelegt. Ein klarer Elfmeter, den Bär sicher verwandelte. So ging es mit dem knappen Ergebnis in die Kabinen. Im zweiten Durchgang war es dann lange eine offener Schlagabtausch. Die Lichtensteiner hatten mehrere Gelegenheiten zum Ausgleich. Doch auch der ESV drängte auf den dritten Treffer und scheiterte mehrfach am gut aufgelegten Egerland. In der 81. Minute gab es dann aber doch die Vorentscheidung zu Gunsten der Zwickauer. Schad traf mit einem Schlenzer ins lange Eck und stellte damit auf 3 zu 1. Der SSV versuchte nun noch einmal alles,  brach aber am Ende völlig ein. Man war im Defensivbereich logischerweise offen, verteidigte aber bei den Kontern auch nicht grade all zu gut. So konnten Kretschmar und Schad zweimal allein auf das SSV-Gehäuse zulaufen und mit einem Doppelschlag den 5 zu 1 Endstand herstellen. Am Ende ein durchaus verdienter Sieg der Eisenbahner, der aber definitiv um zwei Tore zu hoch ausfiel. (LO)

SSV: Egerland, Hoang (77.Hüttig), Schmidt, Mattausch (64.Kasper), Meichsner (46.Hölzel), Laskowski, Fischer, Strohbach (C), Bär, Oertel, Weiß

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

TV Oberfrohna II-SSV Fortschritt Lichtenstein II 2:1
SpG Wüstenbrand/Hohenstein-SSV A-Junioren 1:1
E-Junioren: 1. Platz bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft, damit für die Endrunde am 6.1.2018 im HOT-Sportzentrum qualifiziert.

SSV brennt im zweiten Durchgang ein wahres Feuerwerk ab

SSV Fortschritt Lichtenstein-TSV Crossen 5:3 (1:3)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Schritt nach vorn gemacht und sich in der Tabelle auf Platz 11 verbessert. Es war von Beginn an das erwartete Kampfspiel, um jeden Meter Rasen wurde gefightet. Crossen war aber besser und erzielte mit dem ersten Angriff die Führung. Bereits in der 4. Minute traf Maier. Der SSV versuchte nach vorne zu spielen, kam aber zu keinen gefährlichen Aktionen. Stattdessen erzielten die Gäste das 2 zu 0, diesmal war Adamczewski der Torschütze. Die Fortschritt-Kicker spielten nun zielstrebiger nach vorn und kamen dann auch zum Anschluss. Ein Standard musste her, Bär traf per Freistoß fast von der Eckfahne. Der SSV war dann am Drücker, kam aber nicht zum Ausgleich. Der TSV bekam dann einen Freistoß zugesprochen und verwandelte diesen zum 3 zu 1. Diesmal traf Kubec. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang brannte der SSV dann ein wahres Feuerwerk ab. Crossen war zwar zu Beginn überlegen, die Tore machte aber der SSV. Erst traf Mattausch nach einer Stunde per Direktabnahme zum Anschluss. Nur fünf Minuten später schafften die Fortschritt-Kicker den Ausgleich. Bär war mit einem berechtigten Handelfmeter erfolgreich. Crossen versuchte weiter nach vorn zu spielen, doch die SSV-Abwehr stand sicher. Lichtenstein spielte nun auf den Sieg und wurde belohnt, Laskowski war im Endeffekt der Matchwinner. Erst traf er per Kopf zur Führung und dann per Direktabnahme zum 5 zu 3 Endstand. Ein großer Dank auch noch einmal an die Verantwortlichen von Blau-Gelb Mülsen, für die kurzfristige Bereitstellung des Kunstrasenplatzes. (LO)

SSV: Egerland, Hoang, Schmidt, Mattausch (80. Wallussek), Meichsner, Laskowski, Hüttig, Strohbach (C), Hözel (42. Fischer), Bär, Oertel

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

2. Runde im Kreispokal: SG Friedrichsgrün-SSV E-Junioren 10:11 n.E. (5:5 n.V., 4:4)

 

SSV geht in Stollberg unter

FC Stollberg-SSV Fortschritt Lichtenstein 5:0 (3:0)

Es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie, beide Teams suchten den Weg nach vorne. Mit der ersten guten Aktion schafften die Hausherren die Führung. Torschütze war Kinas, er traf nach einer Ecke per Kopf. In der Folge spielte der SSV nach vorne, konnte aber keine gefährlichen Chancen erspielen. Stollberg machte es besser und erzielte mit dem zweiten guten Angriff das 2 zu 0. Diesmal war Ammon mit einem Drehschuss erfolgreich. Lichtenstein kam nicht gefährlich vor das Tor der Gastgeber, was auch das gute Gegenpressing des FC verhinderte. So fiel kurz vor der Pause das 3:0, diesmal traf Schönherr. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Kabinen. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel dann intensiver. Nach gut einer Stunde musste dann FC-Kapitän Knopf mit Gelb-Rot vom Platz. Das spielte Lichtenstein aber nicht in die Karten, denn klare Chancen fehlten weiterhin. Stattdessen traf Stollberg sogar zum 4 zu 0, Ammon erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Tag. Die größte Chance zum Anschlusstreffer hatte dann Hölzel, er scheiterte aber frei vor FC-Keeper Weikert. Nach gut 80 Minuten durfte dann auch SSV-Akteur Küttner vorzeitig duschen, er sah ebenfalls Gelb-Rot. Die Gastgeber hatten sogar noch die Chance auf das fünfte Tor, scheiterten aber am Querbalken. Das 5:0 fiel dann trotzdem, Ammon machte seinen Hattrick perfekt. Das war dann auch der Schlusspunkt, der SSV verliert zurecht und steckt weiter im Tabellenkeller fest. (LO)

SSV: Egerland, Hoang, Schmidt, Mattausch, Meichsner (36.Küttner), Laskowski, Hüttig, Strohbach (C), Hölzel, Wallussek, Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

FSV Dennheritz-SSV II 5:2

SPG Silberstraße/Wiesenburg-SSV A-Junioren 0:4

SSV D-Junioren-Einheit Kändler 3:0 SSV

E-Junioren-SV 1861 Ortmannsdorf 10:3

 

Zweite Mannschaft verliert gegen Dennheritz mit 5:2

Der SSV verschlief den Beginn in Dennheritz und lag schnell mit 2:0 zurück. Lichtenstein bekam keinen Zugriff aufs Spiel und die Tore nach einem Kopfball und einem abgeprallten Distanzschuss. Danach fing sich der SSV etwas und kam per Strafstoß zum Anschlusstreffer, Torschütze Michael Groß. Der SSV spielte danach auf den Anschlusstreffer bekam aber mit dem Halbzeitpfiff das 3:1. Der Treffer fiel nach einem Klärungsversuch aus sehr großer Distanz, Platz und Wind halfen dabei mit.
In Halbzeit zwei war der SSV dann Feldüberlegen, kam wiederum per Elfmeter durch Thomas Lein zum 3:2 Anschluss und hatte Chancen zum Ausgleich. Das Tor wiederum Schoss Dennheritz per Kopf nach einem Eckstoß. In der Schlussphase folgte dann das umstrittene 5:2, wobei der Schiedsrichter bereits abgepfiffen hatte, das Tor nach „Vorteil“ dann dennoch gab. Damit war das Spiel entschieden.

Aufstellung: Gebhard – Schäller, Junghans, Schmieder, Vogel – Kister, Lein, Goller, Richter – Groß, Kästner T.

 SSV meldet sich eindrucksvoll zurück

SSV Fortschritt Lichtenstein-VfB Fortuna Chemnitz 8:1 (4:1)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Fortuna Chemnitz souverän gewonnen und sich damit in der Landesklasse West zurückgemeldet.
Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag, bereits nach vier Minuten gingen die Hausherren in Führung. Rico Bär traf aus 25 Metern mit einem herrlichen Distanzschuss. Der SSV machte nahtlos weiter und erhöhte nur vier Minuten später auf 2 zu 0. Diesmal traf Hölzel per Kopf. Der selbe Spieler hätte bereits nach einer Viertelstunde das Spiel entscheiden können, scheiterte aber im direkten Duell an Gästekeeper Schön. Allerdings spielte auch die Fortuna gut mit und kam zu ihren Chancen. Doch entweder zielten die Gäste zu ungenau, oder scheiterten an SSV-Keeper Egerland. In der 25. Minute fiel dann aber der Anschlusstreffer, Torschütze war Vass. Chemnitz drängte nun auf den Anschlusstreffer und hatte auch sehr gute Chancen dazu. Auch der Ballbesitz sprach für die Fortunen, die Tore machten aber die Forschritt-Kicker. Kurz vor der Pause stellten Schmidt und Hüttig mit einem Doppelschlag auf 4 zu 1. Zudem sah VfB-Akteur Vass quasi mit dem Halbzeitpfiff die rote Karte. Er hatte Oertel mit einem groben Foulspiel niedergestreckt. Dann ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang drängte der SSV auf die endgültige Entscheidung und schaffte diese auch. Erst traf Hüttig nach feinem Zuspiel von Hölzel, dann erzielte Rico Bär erneut ein Traumtor. Er sah das Keeper Schön zu weit vor dem Gehäuse stand und konnte ihn mit einem Schuss aus gut 65 Metern überwinden. Fortuna Chemnitz hatte sich nun aufgegeben und kam nicht mehr gefährlich vor das Tor. Lichtenstein machte es nun deutlich. Erst traf Wallussek zum 7 zu 1, anschließend markierte Bär mit seinem dritten Treffer den Endstand. (LO)

SSV: Egerland, Hoang (58.Wallussek), Schmidt, Mattausch, Meichsner (66.Walther), Laskowski, Hüttig, Strohbach (C), Hölzel (77.Küttner), Bär, Oertel

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV AH-Mosel AH 6:1
SV Mülsen St.Niclas II-SSV D-Junioren 3:3
FV Blau-Weiß Hartmannsdorf-SSV E-Junioren 1:12

Fortschritt mit Auswärtspleite in Chemnitz

TSV Germania Chemnitz-SSV Fortschritt Lichtenstein 4:0 (2:

Das Spiel begann relativ ausgeglichen, die besseren Offensivaktionen hatte aber der SSV Fortschritt. Allerdings spielten die Gäste diese Situationen nicht konsequent zu Ende oder scheiterten an Germania-Torwart Klitzsch. Nach gut 25 Minuten kamen dann die Gastgeber zu ihrer ersten Möglichkeit, und diese führte sofort zum Erfolg. Es gab einen fragwürdigen Foulelfmeter, denn Schwinge zur Führung verwandelte. Fortschritt agierte weiter offensiv, kassierte aber in der 36. Minute den zweiten Gegentreffer. Torschütze war diesmal Urmann. Er traf mit einem Schuss aus dem Halbfeld. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang drängten die Lichtensteiner auf den schnellen Anschlusstreffer, der wollte aber nicht fallen. Das Spiel verflachte dann zusehends und wurde erst ab der 70. Minute wieder interessant. Nach einem gut gespielten Angriff konnte Möschwitzer per Heber auf 3:0 erhöhen. Möschwitzer stellte dann auch den Endstand her (81.). Nach einem Konter war er erneut schneller als die SSV-Hintermannschaft. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den wahren Spielverlauf wider. Fortschritt Lichtenstein bleibt bei neun Punkten aus elf Spielen und ist weiter 13. (LO)

SSV: Gebhard, Hoang, Küttner, Schmidt, Mattausch, Meichsner, Laskowski, Strohbach (C), Hölzel, Wallussek (64.Hüttig), Bär

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV St.Egidien-Fortschritt Lichtenstein II 2:1

SSV A-Junioren-SpG Limbach/Pleißa/Niederfrohna 5:0

SSV D-Junioren-Wüstenbrander SV 8:0

SSV E-Junioren-SpG B-G Mülsen/Thurm/Ortmannsdorf 4:4

SSV verliert Heimspiel gegen Merkur Oelsnitz

SSV Fortschritt Lichtenstein-SV Merkur 06 Oelsnitz 1:2 (0:0)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein hat sein Heimspiel gegen Merkur Oelsnitz knapp verloren und steckt weiter im Tabellenkeller der Landesklasse fest. Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen, beide Teams geizten allerdings mit Torraumszenen. Das erste Mal richtig gefährlich wurde es dann nach gut 25 Minuten. Nach einem lang getreten Freistoß tauchte Merkur-Angreifer Hofmann plötzlich völlig frei vor dem SSV-Gehäuse auf, traf allerdings nur die Unterkante der Latte. Lichtenstein spielte gut mit, war nach vorn aber etwas zu ungenau im Passspiel. Die Partie blieb weiter umkämpft, es gab wenig Spielfluss, was aber auch den schwierigen Platzverhältnissen geschuldet war. Kurz vor der Pause hatten die Gastgeber dann die große Chance in Führung zu gehen. Erst fand Wallussek nach starken Dribbling keinen Abnehmer in der Mitte, dann scheiterte Hüttig mit einem Kopfball aus Nahdistanz. So ging es mit dem torlosen Remis in die Pause. Im zweiten Durchgang versuchten die Fortschritt-Kicker sofort wieder Druck aufzubauen, was aber nicht so recht gelingen wollte. Nach genau einer Stunde ging Oelsnitz dann in Führung. Nach einem Eckball für Lichtenstein, spielten sie einen Lehrbuchreifen Konter, den Merkel vollendete. Die Gäste blieben weiter druckvoll und erhöhten nur fünf Minuten später auf 2 zu 0. Torschütze war diesmal Hofmann, der mit einem platzierten Schuss traf. Zu allem Übel verlor der SSV dann auch noch Torhüter Müller, der verletzt ausschied. Lichtenstein versuchte zum Anschluss zu kommen, konnte aber gegen die ballsicheren Gäste keine richtigen Torchancen erspielen. In der 90. Minute gelang dann aber doch der Anschlusstreffer, Rico Bär traf per Foulelfmeter. Beinahe hätte Bär noch für den Ausgleich gesorgt, doch seinen Distanzschuss kratzte Merkur-Keeper Speri aus dem Eck. So blieb es am Ende bei der knappen Heimniederlage. (LO)

SSV: Müller (65.Gebhard), Hoang, Schmidt (C), Mattausch, Meichsner, Laskowski, Hüttig (70.Walther), Fischer, Wallussek (57.Strohbach), Bär, Schulz

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

SSV Fortschritt Lichtenstein II-VFB Empor Glauchau III 3:0

SV Schmölln-SSV AH 7:4

SpG Crossen/Thurm/B-G Mülsen-SSV A-Junioren 3:0

Zweite Mannschaft mit torreichem Heimerfolg gegen die SG Callenberg

Bereits in der 6. Minute ging Lichtenstein nach gutem Spielzug durch Patrick Richter in Führung. Diese war jedoch nicht von langer Dauer, ein eher harmloser Schuss sorgte für das 1:1. Der SSV war auch nach dem Ausgleich die bessere Mannschaft und ging per Elfmeter durch Thomas Lein erneut in Führung. Die Gäste glichen aber wiederum vor der Halbzeit nach einer Standardsituation aus. Mit 2:2 ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war es dann zweimal Marco Miller, der für Lichtenstein traf. Das erste Tor fiel nach einer Ecke, bei der die Gäste den Ball nicht geklärt bekamen, das zweite Tor nach einer Flanke von rechts. Lichtenstein hatte weitere Chancen, doch die Callenberger schafften kurz vor Schluss noch einmal den Anschluss. Ein Sonntagsschuss schlug aus 30 Metern in den rechten Torwinkel ein. Doch mehr als der Anschlusstreffer war für Callenberg nicht mehr drin. Es blieb beim 4:3 Endstand und verdienten drei Punkten für den SSV II.
Das nächste Spiel findet bereits am Freitag 19:45 im Stadion statt.

Aufstellung: Gebhard – Fischer, Goller, Schmieder, Vogel – Kästner, Miller, Lein, Richter – Groß, Kister
Eingewechselt: Gerber, Schäller

SSV Aktuell I Unser Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende gab es nicht nur viel Fußball im Jahn-Stadion zu sehen, unsere D-Junioren feierten auch ihren etwas verspäteten Saisonabschluss. Mit 2 gemieteten Schlauchbooten ging es über die Mulde von Waldenburg nach Wolkenburg. Die Mädchen und Jungen von Trainer Marcel Schott und Mannschaftsleiterin Nadine Schott, hatten dabei sichtlich viel Spaß. In Wolkenburg angekommen, ließ man den tollen Tag mit guten Essen und ein paar Kaltgetränken ausklingen. In diesem Sinne viel Erfolg für die kommenden Aufgaben in der Liga….NUR DER SSV! (LO)

SSV Aktuell I Auszeichnung unseres Torschützenkönigs

Am vergangenen Wochenende wurden nicht nur unsere 3 Ehrenamtler ausgezeichnet, auch SSV-Spieler Rico Bär wurde geehrt. „Bärli“, erhielt die Auszeichnung als bester Torjäger der vergangenen Saison in der Sparkassenliga-Westsachsen. Er wurde mit 27 erzielten Treffern Torschützenkönig und lag damit vier Tore vor Jörg Watzke von der SG Friedrichsgrün. Natürlich noch einmal ein herzlicher Glückwunsch an Rico, wir hoffen, dass er nun auch in der Landesklasse weiter so erfolgreich für Fortschritt Lichtenstein „knipst“. In diesem Sinne….NUR DER SSV! (LO)

SSV Aktuell I Ehrungen
Am vergangenen Wochenende gab es nicht nur guten Fußball zu sehen, es wurden auch drei Mitglieder unserer Abteilung für ihr besonderes Engagement geehrt. Die bronzene Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbandes erhielten Elke Kühn, Hans-Steffen Groß und Marcel Eifert. Überreicht wurden die Auszeichnungen durch den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballverbandes Zwickau, Heiko Rosenbaum. Möglich wurden diese, da alle 3 seit mehr als 10 Jahren im Verein tätig sind. Elke betreut unsere 1. Männermannschaft bereits seit fast 15 Jahren als Mannschaftsleiterin. Hans-Steffen, von allen nur „Zwilling“ genannt, ist seit über 40 Jahren im Verein tätig. Meist fungierte auch er als Mannschaftsleiter. Auch Marcel ist seit über 25 Jahren bei Fortschritt Lichtenstein. Er begann als Spieler und vertrat uns auch als Schiedsrichter (höchste Qualifikation Bezirksliga). Mittlerweile trainiert „Eifi“ die E-Junioren und entwickelt die Spielerinnen und Spieler erfolgreich weiter. Die Verantwortlichen des SSV, wünschen den frisch gekürten Ehrenamtlern weiterhin viel Erfolg. (LO)

Familienfest und Tag des offenen Stadions 17. Juni 2017